The Wyld

Der Wyld

Die Wyld - Not of this world war eine Revue im Friedrichstadt-Palast in Berlin und war die Nachfolgeausstellung von Show me. Die Wyld bricht alle Rekorde. THE WYLD (von "the wild" als Natur oder Wildnis). Zur großen Show THE WYLD kreierten der avantgardistische Pariser Stardesigner Manfred Thierry Mugler und Roland Welke atemberaubende Showbilder. Der Wyld" von Robert Grischek im Schloss Friedrichstadt.

"Die Wyld " im Schloss Friedrichstadt geht zu Ende - Stadtkultur Berlin

Eine der 478 Aufführungen von "The Wyld" wurde von rund 700.000 Zuschauern miterlebt. Samstag, 16. Juni, endet die wohl gelungenste Veranstaltung des Friedrichstadt-Palastes. Für den kommenden Tag ist die Premierenaufführung der nächsten Inszenierung "The One Grand Show" geplant. "Die Wyld " sah siebenhunderttausend Menschen und verdiente 40,8 Mio..

Wie war es bei "The Wyld", keine Sendung kommt ohne Krise aus? Sie sank unter 80 bis 66%. Es kann also nicht die Sendung selbst sein. Deshalb haben wir die Sendung umpositioniert, das Poster geändert und unsere Botschaften anders aufbereitet. Auf diese Weise konnten wir die Sendung verfolgen.

Ich denke aber, wir haben den Titel noch nicht auf internationaler Ebene. Die nächste Inszenierung "The One Grand Show" versucht man mit Titeln wie Jean Paul Gaultier zu untermalen. Die neue Messe wird über 11 Mio. EUR kosten. Es werden Zuschüsse in Höhe von 8,5 Mio. EUR gewährt. Aber haben Sie 40,8 Mio. EUR verdient?

Wir benötigen sie auch zur Finanzierung der nächsten Aufführung. Hoffentlich treffe ich bei der fünften Sendung nicht gegen die Mauer. 40% unserer Besucher sind aus Berlin. Der Anteil der Busreisenden beträgt nur zehn vom Hundert. 85 vom Hundert unserer Besucher sind Deutschen, 15 vom Hundert internationale. Von welchen Ländern kommen die Besucher?

Jährlich haben wir ca. 500.000 Besucher, das sind so viel wie zwei Häuser zusammen. Fühlst du den Zwang, die alten Stücke wieder zu übertreffen? Das sind 11 Mio. Dollar. Wenn die Sendung am sechsten und letzten Tag des Jahres beginnt, dann haben wir kein Bargeld.

Die Wyld von Manfred Thierry Mugler im Stadtpalast

Eine BMX-Fahrerin ist in ein scheues Mädel verknallt, das hoch oben im Fernsehturm von Berlin wohnt - und sich mehr von Aliens als von Menschen angezogen fühlte.... Hört sich zwar irre an, aber der Berlin- Friedrichstadtpalast hat seine Sendung in vorläufigen Berichten zusammengefasst. Sogar noch wahnsinniger ist, dass man in der Sendung selbst kaum etwas davon mitbekommt.

Tja, der Fahrer des Taxis in Berlin wird behaupten, das ist an der Volkbühne nicht anders, und im F RIEDRICHPALAST sieht der Maler besser aus. Sie leuchtet und funkelt, und das Blatt wirkt wie Kunststoff, was sich natürlich gut in das ästhetische Erscheinungsbild der Messe und das Marketingkonzept einfügt.

Seit zwei Jahren soll die Menge zur Schau gepilgert werden. Man kann sich leicht über diese Sendung lustig machen. Was? "Die Wyld " ist der Titel der Sendung, Wyld mit Y für "Warum". Das ist es, was zweieinhalb stundenlang über der Sendung schwebt: ein großes Warum. "Die Wyld " ist eine Retroshow. Denkt man an das Y mal weg, das natürlich auch für die klassisch anmutende Mugler Silhouette steht, so bleiben als Namen für diese Ausstellung in Berlin: "The Wild", die Wildheit, der Stadtdschungel.

Es gibt eine Show mit Frauen, die in die Räder kommen. Das Lied: "Ich bin ein Berliner". Wie bei einem Auftritt von Lady Gaga muss man sich einen Konzertabend im Stadtpalast ausmalen. Kein Geld weht durch diese Leuchten, zwei Frauen in silberfarbenen Badeanzügen durchschwimmen diese.

Aber das meiste der Sendung ist nicht fremd, sie ist im Untergrund. Darunter die so genannte Mädchenreihe, die den Berlinerboulevard mit solchen Nummern inspiriert: Die Gesamtlänge der 32 Frauen in der Mädchenreihe, also die Gesamtlänge aller 64 Etappen, liegt bei 67,2 Metern. "Der Wyld - Nicht von dieser Welt".

Mehr zum Thema