Thailand Golf von Siam

Golf von Siam, Thailand

An der gesamten Ost- und Südostküste Thailands erstreckt sich der Golf von Siam und die Regionen und Inseln sind ebenso vielfältig. Die Trauminseln im Golf von Siam: Wo Thailand am schönsten ist. Suchen Sie Ideen für Ihren Thailand-Urlaub? Koh Samui Island Hopping führt Sie zum Golf von Siam. Das Inselhüpfen führt Sie von Koh Samui nach Koh Phangan und weiter zur Tauchinsel Koh Tao.

Der Golf von Siam oder Thailand

Die Bucht von Thailand (von vielen noch Golf von Siam genannt) zählt zum südlichen chinesischen Ozean und liegt an der etwa 2600 km langen thailändischen Grenze im Nordwesten und Süden. Der Golf von Thailand wird von den Kambodscha- und Vietnam-Küsten im Südosten Malaysias umrandet.

Durchschnittlich hat das Meer im Golf von Siam eine Wassertiefe von nur 45 m, an seiner niedrigsten Position sind es nur 80 m. Das tropische Meer ist sehr heiß, was die Entwicklung von Korallenriffs fördert. An der südöstlichen Küste von Thailand liegen die beiden Inselgruppen Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao wie drei kostbare Zierperlen.

Die Insel gehört zu den schoensten im Golf von Thailand und hat auch nach der Ankunft des Fremdenverkehrs nichts von ihrer Anziehungskraft einbüsst. Zahlreiche Urlauber ließen sich während ihrer Thailand-Reise vom Inselhüpfen inspirieren und erforschen die Tropenwälder der Insel oder ließen sich von der umgebenden Tauchwelt bezaubern. Ab hier können Sie mit dem Boot in die Wasser des Golfs von Siam fahren.

Es gibt etwas Verblüffendes zu entdecken: Hier toben Buckelwale, die an sich nichts Spezielles sind. Die Bucht von Thailand ist sowieso ein Paradies für Schnorchler und Schnorchler. In dem anderen Teil des Golfs von Thailand, im Südosten von Bangkok, liegt die Boominsel Koh Samet und etwas weiter in Kambodscha die so genannte elefantenreiche Koh Chang.

Koh Samet und Koh Chang haben den Fremdenverkehr in den vergangenen Dekaden stark zugenommen und die Insel ist kein Geheimtip mehr. Dennoch lassen das Subtropenwetter, die von Palmen umgebenen Strände und das glasklare, smaragdgrüne Meer jedes Ferienherz höher schlagen. Entspannung und eine märchenhafte Erinnerung bringen die Feriengäste nach einer so fantastischen Fahrt in den Golf von Thailand nach Hause.

Aber nicht nur die Inselwelt im Golf von Siam hat ihre Traumstrände, auch auf dem Kontinent gibt es eine Fülle von Badeorten mit wunderschönen, weißen Pulverstrand. Zu den exclusivsten Badeorten Thailands zählen die beiden nahe liegenden Seebäder Hua Hin und Chá Am. Das ehemalige Sommerhaus des Thaikönigs steht in der Nähe von Tscha Am.

Im Südosten von Bangkok befindet sich die beliebte Touristenhochburg Pattaya. Hier hat sich wohl der grösste Wandel der vergangenen Jahrzehnte vollzogen. Aus einem kleinen Fischerdorf wurde Pattaya zu einem der grössten Touristenmagnete Thailands. Mittlerweile kommen jedes Jahr mehr als fünf Mio. Besucher nach Pattaya, davon 200.000 aus Deutschland.

Es gibt viele Sonnenhungrige, vor allem Pattaya Beach und Jomtien Beach. Sie sind die grössten und berühmtesten Sandstrände an der östlichen Küste des Golfs von Thailand. Der Pattaya Beach liegt unmittelbar gegenüber dem Stadtzentrum und ist ein gut frequentierter und lebendiger Badestrand. Der Jomtien Beach und Nord-Pattaya sind etwas familienfreundlicher und nicht ganz so gut besucht wie Pattaya am Golf von Thailand, wo Hotels, Shoppingmalls, Kneipen und Gaststätten in den vergangenen Dekaden aus dem Nichts aufgestiegen sind.

Mehr zum Thema