Stefan Felser

Herr Stefan Felser

Dazu gehören DVDs mit Vorträgen der bekannten Geschichtsrevisionisten Gerd Schultze-Rhonhof, Walter Post und Stefan Scheil. fix), Zoltan Vass (????

??, fix), Danijel Mitrovic (Pöttelsdorf, fix), Christoph Kohlhuber (Eggendorf, fix), Daniel Nowotny (Felixdorf, fix), Stefan Felser (??????), fix). und Simon Flehmer. Aus dem Spiel: Patrick Felser (Theresienfeld, fix), Stefan Mozelt (Neudörfl, fix), Christopher Dye (??????):

Scharfe Diskussion um Kurzparkzone

"Die Parkmöglichkeiten in der Hauptstrasse sind knapp und nun sollten wir dieses Phänomen optimal verbessern", eröffnet Oberbürgermeister Fritz Blasnek das Bürgerforum. Oberbürgermeister Helmut Syrch, Vorsitzender des Transportausschusses, präsentierte der Kommune den Stadtplaner Stefan Felser (Schimetta Consult) mit Zuversicht. Dazu Felser: "Es gibt sehr wenige Parkmöglichkeiten, sowohl an der Hauptstrasse als auch in der Schule.

"Wir haben dieses Phaenomen schon oft gesehen", sagt Felser. Ein gebührenfreies Kurzzeitparken von 8.00 bis 18.00 Uhr, das sich auf die Hauptverkehrsstraße konzentriert, würde das Übel möglicherweise beheben und könnte mit wenigen Verkehrsschildern realisiert werden. Stadträtin Karin Zboril kritisierte die Kurzparkzone: "Freitags ab 18 Uhr würden wieder alle Firmenwagen auf der Hauptstrasse die Stellplätze blockieren und es gäbe keinen freien Wagen.

Der Firmenwagen sollte wieder auf dem entsprechenden Betriebsgelände abgestellt werden." Eine Kurzzeitparkzone wurde von vielen heftig zurückgewiesen. Die generelle Haltung der Teilnehmer verließ die Kurzzeitparkzone. Oberbürgermeister Fritz Blasnek resümiert: "Wir sollten die Bedingungen in der Hauptstrasse belassen und neue Stellplätze schaffen".

Die Verkehrsplanung Felser folgte einem Hinweis, dass geneigtes Parken nur eine einseitig mögliche Einzellösung ist. Vize-Bürgermeister Helmut Syrichs Bilanz: "Ohne weitere Stellplätze ist die Einrichtung einer Kurzzeitparkzone nicht möglich, da sich dies negativ auf die Anwohner und die lokale Wirtschaft auswirken würde.

Fahrradweg - Variantenuntersuchung - VCÖ Beispielhafte Verkehrsprojekte

Die Wagramerstraße im Stadtteil Floridsdorf im Abschnitt Alte Donau soll im Rahmen dieser Diplomarbeit als Radweg zum Donauzentrum genutzt werden. Die Abschlussarbeit zielt nicht darauf ab, die Leistung des Kfz-Verkehrs zu beeinträchtigen. Bei der Erarbeitung der 3 verschiedenen Ausführungen haben wir festgestellt, dass die 1. die günstigste und günstigste Strecke ist, da nur wenige Stellplätze fehlen und keine erhöhten Beeinträchtigungen im Vergleich zu anderen Verkehrsteilnehmern auftreten.

Das Diplomarbeitsthema "Radweg Wagramerstraße" beschäftigt sich mit dem Umzug auf einem Radfernweg von der U-Bahn Station Alte Donau zum Donauzentrum. Es wurden 3 unterschiedliche Ausführungen für die Arbeiten vorgesehen, von denen eine für das gesamte Unternehmen vorzuziehen ist. Für alle Ausführungen gibt es einen Längsschnitt und eine grobe Kostenschätzung, die im Anlage zur Verfügung steht. Aufgrund von Spurwechseln wurde eine neue Ampelsystemberechnung und ein neuer Rahmenplan entwickelt, bei dem der Grad der Sättigung dem aktuellen Inventar entspricht.

Zielsetzung der Abschlussarbeit war es, die Wagramer Straße für Radler interessanter zu machen.

Mehr zum Thema