Schloss Fleesensee

Fleesenseeschloss

Das Schloss Fleesensee (auch Schloss Blücher) ist ein Herrenhaus in Göhren-Lebbin, Mecklenburg-Vorpommern. In Schloss Fleesensee, zwischen Rostock, Berlin und Hamburg gelegen, finden Sie eleganten Charme im historischen Schloss. Das Schönste in / um Schloss Fleesensee. Die SCHLOSS Fleesensee in Göhren-Lebbin ist Mitglied der Tagungshotelplattform toptagungshotels.de.

Schlosshotel der Superlative im Hotel Fleesensee & Sportzentrum an der Müritz.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten> | | | Quellcode bearbeiten]>

Das Schloss Fleesensee (Blücher Castle) is a mansion in Göhren-Lebbin, Mecklenburg-Western Pomerania. Im Jahre 1842 liess der Grafen Ludwig II. von Blücher außerhalb des ehemaligen Landgutes im Stadtteil Lebbin ein prachtvolles Gutshaus mit schlammigen Fachwerkhäusern und Mauern errichten. Im Jahre 1871 erwarb Baron Hubert von Tiele-Winckler das Gut.

Im Jahre 1893 übernahm er das Gut und liess einen Garten und drei weitere Masten errichten. Im Jahre 1889 hatte er auch Elektrolampen installiert. Im Jahre 1909 starb sein Bruder Raban und seine Schwester Rose. Auf der Grundmauer errichtete Raban Tiele Winckler ein weiteres, stellvertretendes Schloss.

Im Auftrag des norwegischen Architekturbüros Olaf Lilloe und des französischen Baumeisters Ernst Paulus unterhielt er in Berlin ein gemeinsames Architekturbüro und war im Reich der Mitte gefragt. Ihre Projekte umfassen die Befreiungskirche und die Reformations-Kirche in Berlin-Moabit sowie den Ausbau von Schloss Clink im Renaissancestil und der Künstler-Kolonie Berlin.

Der Architekt entwarf ein Gutshaus mit neubarocken Einrichtungsgegenständen, dessen Einrichtung viel modernere als damals gewohnt war. Die Burg hatte über 100 Räume und einen 170 qm großen Ballsaal und verfügt über eine Heizung, einen Speise- und Personenlift sowie eine Zentralstaubsauganlage. Das markant gewundene und prächtige Treppenhaus charakterisiert noch heute die Diele.

Im Jahre 1934 veräußerte Tiele Winckler das Schloss. In der Nachkriegszeit benutzte die Roten Heere das Schloss zunächst als Militärkrankenhaus, später wohnten dort Fluechtlinge. Während der DDR-Zeit beherbergte das Schloss die Stadtverwaltung, einen Shop, eine Praxis, einen Kita und eine Sammelstelle für Eier. Die Renovierung des Schloßes wurde 1973 mit der Übergabe durch das Kohlenkontor Berlin begonnen und später durch das staatliche Kombinat Sekundärrohstofferfassung Berlin (SERO) wiederaufgenommen.

Sie wurde 1997 im Rahmen der Errichtung des Ferien- und Freizeitkomplexes "Land Fleesensee" renoviert. Das Schloss Blücher war nach dem Umbruch 15 Jahre lang ein Haus der Radisson Blu-Kette. Das Haus wird seit MÃ??rz 2015 als Schloßhotel Fleesensee gefÃ?hrt.

Mehr zum Thema