Schlösser Münsterland

Burgen Münsterland

Die Königin der deutschen Radwege ist längst über die Grenzen des Münsterlandes hinaus bekannt: Ihre Partnerin im und um das Münsterland. Schlösser und Burgen besuchen! Burgen im Münsterland, Burgen von Maklern und Privatpersonen: Burgen, Schlösser, Häuser vor allem aus dem Ruhrgebiet, bis ins Münsterland. Castle and Palace Day Münsterland, Lüdinghausen, North Rhine-Westphalia, Germany.

Die Schlösser und Schlösser im Münsterland

In Davensberg befindet sich das 1558 von Heinrich von Ascheberg als westfälischer Bauernhof im Renaissancestil erbaute Ascheberg. Das Wasserschloss von Billerbeck befindet sich auf zwei rechtwinkligen Eilanden. Auf der Ostinsel befindet sich der alte Teil, Schloss Hamern-Raesfeld. Die ehemalige Voetshue, die ehemalige Voetshue, wird erst seit dem sechzehnten Jh. in Billerbeck als " Überwasserburg " bezeichnet.

Die Wasserschlossanlage in der Nähe von Burggemeinden im Westen des Münsterlandes. Es ist von dem umgebenden Burgteich, der Burgfreiheit und der Barockschloßkirche umringt. Ihre Herkunft ist jedoch im Dunklen. Das kleine Wasserburg House Pröbsting befindet sich 3,5 Kilometer westwärts von der Gemeinde Hoxfeld in der Stadt. Unweit von Bisping befindet sich das Wasserburg Borg, das sich in die Münsterländer Parkanlage integriert und neben den Gebäuden über einen dazugehörigen Garten und repräsentative Zufahrtswege und -wege verfügt. Für die Besucher ist das Schloss ein Muss.

In Drensteinfurt - Direkt im Norden der Drensteinfurter Innenstadt am südlichen Ufer der Welse befindet sich die Burganlage des Schlosses Steinfurt. Im Bauerndorf Mersch, etwa vier Kilometern von der Hauptstadt Drensteinfurt entfernt, befindet sich das Wasserschloß Haus Venne. Schloss Ennigerloh - Schloss Vornholz kann auf eine lange Historie im Ostenfelder Stadtteil Ennigerloh zurückblicken.

Das Schloss Havixbeck - Hülshoff ist in die pittoreske Umgebung des Münsterlands eingebunden. Das Havixbeck - Hotel Havixbeck hat im Laufe der Jahrzehnte viele Eigentümer gehabt und jeder hat seinen Teil zum Gesamterscheinungsbild der Burg beizutragen. Hörenstel - Das Wohnhaus Surenburg zählt zu den kleinen Wasserschlössern Westfalens, ist aber heute der wichtigste Profanbau des Tecklenburgischen Bundeslandes und zählt zu den besonders pittoresken Burgen des Münsters.

Das Horstmar - Hotel Alst ist der einzigste Schlossplatz in Horstmar, der noch heute vollständig bebaut ist. Die Isselburg - Ein vielfältiges Ziel ist das Wasserschloss anholten, ein holländisches Barockschloss auf zwei Inselchen, das von weitläufigen, im englischen Stil angelegten Parks umrahmt wird. Beinahe jeder Baubeginn oder die Fertigstellung des Hauses Egelborg in Beinahe ist nicht bekannt.

Die Wasserburg im holländischen Renaissancestil am oberen Ende des Dinkels bei Legenden ist noch heute beeindruckend. Südlich von Lengerich an der Strasse nach ladbergen befindet sich das frühere Ritterhaus "Haus Vortlage", ein Festungshaus auf einer Schmetterlingsmotte (Erdhügel mit Graben ) mit einem hölzernen Zaun.

Kakesbeck in Leverkusen - Das Wasserschloss Kakesbeck in Leverkusen befindet sich am nordöstlichen Stadtrand von Vogtland. Es ist eine der vielen Wasserschlösser, die das Münsterland und insbesondere das Lüdinghausener Land zu bieten hat. Das 1271 als Schloss des Münsteraner Bischoffs Gerhard von der Markus als Wehranlage gegen die Lüdinghausener Herrscher erbaute Schloss Vischering ist eines der wichtigsten Wasserschlösser Westfalens.

Die Lüdinghausener Festung, umrahmt von einem prächtigen Schlosspark, der einst das Festungssystem der Festung darstellte, befindet sich unmittelbar im Stadtgebiet. Mýnster - Der Münsteraner Erzgebirgshof ist eines der Kunstwerke des Barockbaumeisters Johann Conrad Schlaun. Die Wasserburg Wilkingshege ist ein ehemaliges Landhaus im Stil der späten Renaissance im Bezirk des Kinderhauses der Westfalenstadt Münster.

In Ochtrup ist das Wasserschloss Welbergen in Ochtrup, das zwischen 1560 und 1570 erbaut wurde, aus einem 1282 zum ersten Mal in einer Urkunde genannten Truppenhof hervorgegangen. Rhein - Der Münsteraner Fürstbischof ließ 1426 die Wasserburg in Rheinland-Pfalz errichten. Auf der anderen Seite des ehemaligen Kastells beginnt der Umbau der Burg mit Burgfried und Nebengebäude.

Mitten im Erholungsgebiet der Gemeinde in unmittelbarer Nähe des NaturZoos und der Saline Gottesgabe in einer noch weitestgehend unberührten, geschichtsträchtigen Landschaft am rechten Emsufer befindet sich das 1437 errichtete Kloster Crossherrenkloster. Die Familie von Benekamp baute das Wasserschloß als Lehnsgut des Bistums Münsters. In Südlohn-Oeding zum Beispiel ist der restliche Teil der Festung Oeding noch erhalten.

Der Ursprung des in idyllischer Lage befindlichen "Haus Lohn" an der Schleife ist noch nicht abschließend geklärt. 2. Sie wurde 1357 zum ersten Mal als Herrenhaus urkundlich genannt und war früher Sitz eines Zweigs der mächtigen Dynastie der Gräfen von Loh. Der Komplex entspricht nicht, wie bisher angenommen, dem Schloss Loh (siehe Stadtlohn). Etwas mehr als einen km süd-westlich von Westbevern-Dorf direkt am Ufer des Flusses gelegen.

Es ist von einer großen Ringmauer mit einem doppelten, manchmal auch dreifachen Wassergraben umringt. Auch heute noch prägen diese Wasserburg das Erscheinungsbild der Stadt.

Mehr zum Thema