Motocaddy Golf Trolley

Golf-Trolley Motocaddy

Der MotoCaddy wurde im Jahr 2004 mit dem Anspruch ins Leben gerufen, neue Standards in der Produktion zu setzten und den Golfern ein hohes Maß an Verlässlichkeit zu geben. Der MotoCaddy wurde im Jahr 2004 mit dem Anspruch ins Leben gerufen, neue Standards in der Produktion zu setzten und den Golfern ein hohes Maß an Verlässlichkeit zu geben. Der MotoCaddy ist der meistgekaufte Elektrocaddy in Deutschland. Wenn Sie einen MotoCaddy bestellen, bekommen Sie ein kostenfreies Zubehör-Paket aus Multi-Adapter, Regenschirmhalter, Scorekartenhalter und Becherhalter. Die MotoCaddy-Elektrocaddy-Beratung finden Sie hier.

Das Downhill-Bremssystem DHC (Down Hill Control) ermöglicht es, alle mit dem DHC-System ausgerüsteten Motocaddies auch in den schwersten Abfahrten ohne Rutschen zu fahren. Alle Motocaddy DHC Trolleys haben außerdem eine 27+ Loch Batterie. Der MotoCaddy mit DHC verfügt über eine magnetische Feststellbremse. Die MotoCaddy S-Serie oder die MotoCaddy M-Serie? Der MotoCaddy M1 und M3 sind etwas kleiner und faltbar.

Durch die zusätzliche Klappmechanik ist der Wagen etwas kleiner als die S1- und S3-Modelle. Wenn Sie nur sehr wenig Raum in Ihrem Fahrzeug oder Caddy-Box haben, oder wenn Sie öfter mit dem Trolley reisen möchten, empfiehlt es sich, eines dieser beiden Instrumente zu kaufen. Wenn die Packungsgröße weniger wichtig ist, empfiehlt sich der MotoCaddy S1 (S1 mit DHC oder S1 ohne DHC) oder der MotoCaddy S3 (S3 mit DHC oder S3 ohne DHC).

Die MotoCaddy PRO-Modelle haben eine Geschwindigkeitsanzeige und eine USB-Schnittstelle für die Versorgung von GPS-Geräten oder Smart-Phones. Der MotoCaddy 1er oder der MotoCaddy 2er? Wenn Sie eine digitale Darstellung mit Zusatzinformationen wie Reichweite, Zeit und Kilometerstand vorziehen, sollten Sie eines der S3 oder M3 Geräte aussuchen.

Der MotoCaddy S1 und M1 verfügt über ein übersichtliches Anzeigegerät mit Drehzahlanzeige. Anzeige auf einem MotoCaddy S1 Elektrofahrwerk. Der MotoCaddy Elektrocaddy mit 18+ Loch oder 27+ Loch Block? Für Golfer, die oft auf Bergplätzen oder als Turnierspieler unterwegs sind, empfiehlt sich eine 27+-Loch-Batterie. Wenn Sie oft nur 9 Loch oder meist auf ebenen Spielfeldern trainieren, genügt eine 18+Loch-Batterie.

Der MotoCaddy S1 oder S1 Pro? Die Einstiegsversion des S1 Pro ist auch als Elektrofahrwerk S1 erhältlich. Wenn Sie mit den Grundfunktionen eines E-Trolleys zufrieden sind, also den Golfsack nicht selbst drücken müssen und auf den Tragekomfort eines Elektro-Trolleys umsteigen, ist der S1 die ideale Lösung.

Mit einem Motocaddy sind Sie perfekt versorgt! Mit einem Elektrocaddy von MotoCaddy bringen Sie Ihre Golftasche auf jedem Platz an. Damit Sie herausfinden können, welcher MotoCaddy der richtige für Sie ist, haben wir hier einige hilfreiche Tips und Informationen für Sie zusammengetragen. MotoCaddy ab 2014 sind alle mit dem neuen Quikfold-System ausgestatte.

Diese neue Technik spart Ihnen Zeit und Aufwand beim Auf- und Abbau des MotoCaddy. Dank des Easilock-Systems können die neuen Motocaddy-Golftaschen auch ohne Gürtel befestigt werden. Der MotoCaddy wurde im Jahr 2004 mit dem Anspruch ins Leben gerufen, neue Standards in der Produktion und im Verkauf von Elektrocaddys zu setzten und Golfern ein hohes Maß an Verlässlichkeit zu einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis zu ermöglichen.

MotoCaddy hat seinen Firmensitz in Stansted/England, wo das Management, das aus einem PGA-Profi und mehreren Einhandicapern besteht, zusammen mit einem Gespann aus den unterschiedlichsten Bereichen die Richtung für das Konzept und die Weiterentwicklung des MotoCaddy vorgibt.

Auch interessant

Mehr zum Thema