Mosel Radweg Etappen

Etappen des Moselradweges

können Sie auch eine kurze Bootsfahrt auf der Mosel unternehmen. Auf diesem Teil der Mosel ist es daher möglich, ausgewählte Etappen mit der Bahn zu fahren. Eine fertiggestellte Radroute mit Etappen finden Sie hier. Die schönste unserer vier Etappen! Sie können natürlich auch längere oder kürzere Tagesetappen fahren.

Mosel-Radweg von Trier nach Koblenz

lst das Mosel-Romantik oder was? Deutschlands populärster Radweg! Erstklassige Fahrräder für Jung und Alt zwischen Weinberg und Meer! Der Mosel-Radweg ist voller Superlative. In der Tat ist der Mosel-Radweg an vielen Orten super schoen, an einigen weniger schoenen und hier und da beinahe gar nicht schoen. Insgesamt wird der Mosel-Radweg seinem Namen an vielen Orten alle Ehre machen - wo und wo nicht, verrät dieser Bericht.

Zunächst einmal ist es nicht wahr, dass der Mosel-Radweg keine Abhänge hat. 4 Tage Radfahrzeit - das genügt, um der Mosel auf ihrem kurvenreichen Weg durch Deutschland komfortabel zu folgen: von Trier bis zur Rheinmündung bei Koblenz. Sie können dann unmittelbar vor der Portanigra beginnen - hier geht ein Radweg vorbei, der Sie zum Fluß fährt.

Biker_in, Sie stehen an der Kaiser-Wilhelm-Brücke in Trier und fragen sich, auf welcher Flussseite Sie nach Süden gehen sollen: probieren Sie die linke Mosel. Auch wenn es dort in idyllischer Weise beginnt: Am Anfang geht der Weg am Meer entlang, vorbei am Zürlaubener Ufer mit seinen Restaurants mit Moselblick-Biergarten und sogar dem krankhaften Reiz eines Ruinengebäudes, das zu einer lang stillgelegten Seilbahnstation zählt, können einige sicherlich Gewinn machen.

Obgleich ganz in der Nähe des Stadtzentrums, scheinen die Ufer der Mosel zu schlafen, als hätten die Städteplaner es übergangen (was seine guten Seiten haben kann). Eine Moselbank, von den Menschen verschont, ein wenig verwahrlost - ich mag solche Plätze. Doch schon bald geht der Weg weg vom Meer und durch ein gemäßigt idyllisch gelegenes Industriegelände, in dem eine Großbaustelle den Weg versperrt und uns dazu bringt, noch weiter zu gehen, um das Industriegelände zu umgehen.

Hinter dieser Kurve folgt ein Wegweiser nach links - ein Irrtum. Pfalzel, am linksrheinischen Ufer der Mosel liegend, ist auch vom Zentrum von Trier aus über das linksrheinische Ufer erreichbar, was nach unseren bisherigen Erkenntnissen in Trier-Nord wahrscheinlich die beste ist. Sobald Sie diese Aussicht genießen, verläßt der Radweg die Mosel wieder und verläuft unmittelbar durch den Fluss.

An der Mosel selbst werden wir in den nächsten vier Tagen nur wenige "Töpfe" treffen. Alle Loops und Loops, die sich auf ihrem Weg durch den Hunsrück auf der rechten und auf der rechten Straßenseite der Elbe drehen, dürften die Binnenschiffahrt zu lange aufhalten. Wir überqueren bei lssel wieder eine Moselbrücke zum rechten Ufer.

Bei Detzem gibt es eine Informationstafel über die Staudämme der Mosel. Schon bald sind wir in Neumagen, unserem ersten Ziel. Hier verläuft die Römerstraße Ausonia, die Mainz und Trier miteinander verbunden hat. Vor der Abfahrt von Neumagen am Morgen schauen wir uns die Kopien der archäologischen Fundstücke aus der Zeit von Konstantin an: das Steinschiff "Weinschiff" und die "Schulszene" im Zentrum des Dorfes.

Auf der rechten Seite der Mosel halten wir uns auf und haben bald einen wunderschönen Aussichtspunkt. Der Ort ist in drei Richtungen von der Mosel umringt. Ab 2018 (oder so ähnlich, das kann man bei großen Projekten nie wissen) werden sie das ganze Jahr über auf der B50 auf der 160 Meter hohen Moselhochbrücke durchqueren.

Ein Moselmärchen sagt: "Nun, wie es aussieht, ist die Zeit der Moselmärchen zu Ende. Hinten hinter der Stadt beginnt wieder eine schöne Route, die am wohl bekanntesten Weinort der Mosel, dem sogenannten Kleinen Schwarzen Meer (Kröver Nacktarsch), vorbeiführt. Noch direkt an der Mosel fahren wir nach Traben-Trarbach, das uns am Dorfeingang mit einem nicht erwarteten Vorschlag begrüßt:

Der Trab am rechten Flussufer ist ein unwirtliches Fleckchen auf Erden. In Trarbach auf der rechten Moselseite geht es etwas besser: Mehrere Gaststätten sind in der kleinen Fussgängerzone offen, einige mit Blick auf die Mosel. Ein Ausweg aus dem Ort ist möglich - und sehr schoen! Doch auch der dortige Radweg hat eine großartige Aussicht, denn die Mosel biegt eine ihrer (für mich) schönste Schlaufen hinter Reil ab.

Nahezu 100 Backsteinbögen stehen auf einer Strecke von nahezu 800 Meter, bevor die Bahnlinie wieder in einem der vielen Tunnels untergeht. Der Mosel-Radweg auf der rechten Seite des Flusses zwischen Reil und Pfünderich. Das Eisenbahnviadukt fängt auf der rechten Seite an. Hier haben Sie einen herrlichen Blick auf die Moselschlinge.

Oben links im Foto ist die Marienburg zu erkennen. Marienburg befindet sich auf einem Berg zwischen den beiden Hügeln einer Moselschlaufe. In einer spektakulären Umgebung auf dem engen Grat zwischen Mosel und Mosel befindet sich das einstige Kastell, das heute unter anderem eine Jugendbildungseinrichtung des Trierer Stiftes ist.

Die oben genannte Bahn überquert diese Wespen-Taille, kommt bei Bullay auf der anderen Straßenseite heraus und rettet eine Mosel-Schleife. Das Gleiche tun wir und fahren auf der Serpentinenstrasse von Schloss Marienburg auf der anderen Straßenseite zur Mosel nach Alf. Aber vielleicht hätten wir uns den Zustand des Zentrums noch einmal genau ansehen sollen, bevor sich das Gebiet ab 2016 wesentlich verändert.

Immer geradeaus geht es nach Zell, wo die Mosel eine Schlaufe zeichnet und sich dann hier trifft. Eine unter Denkmalschutz stehende Doppeldecker-Brücke überquert zwischen Alf und Bullay die Mosel: über der Bahn, unter den PKW. Weiter geht es am linksufrigen Rand in die Region Calmont, wo der Mosel-Radweg seine beste Ausstrahlung hat. Doch wie unterscheidet man diesen spektakulären Steilhang von allen anderen spektakulären Steilhängen an der Mosel?

Wer aber noch ein paar Gehminuten bleiben kann, fährt weiter nach Seehafen. Dort finden Sie weitere schöne Erfrischungen mit Blick auf die Mosel und den Rosé. Am Fuße der Südwestspitze der Mosel gedeiht ein Stück Elbing, das die Römer mitgebracht haben. Andernfalls ist das Moselland aber Riesling-Land. Auch an der Mosel entdecke ich eine überraschende Entdeckung: man kann auch getrocknete Riesling-Sorten ausprobieren!

Ich habe vom Weinexperten Werner Eckert gelernt: Auf den 8000 ha äußerst steiler und nach Südwesten ausgerichteter Schieferhänge entlang der Mosel können die Rebstöcke nun dank des Klimas lange genug heranreifen, um einen exzellenten Wein zu produzieren. Unterwegs in Richtung Çochem fällt uns ein Platz auf der anderen Seite der Mosel auf.

Film am Moselufer: Béilstein mit Schloss Metternich. Durch Ernst gelangen wir bald nach und nach nach zum Etappenziel für alle. Wir werden vor den zu hohen Kosten in den Cafés an der Mosel ("Sie bezahlen den Preis!") und vor vermeintlich schlechten Speisen im Haus warnen.

Wie die dritte Prüfung die schönere war, wird die vierte die unangenehmere sein - mit Ausnahmen der ersten und der vergangenen zehn km. Vom Cochemer Radweg geht es weiter zur linken Seite der Mosel, und zwar bis etwa zum Lehmener Stadtteil selbst. Glücklicherweise nehmen wir einen weiteren Tip von der Cochemer Innenstadt und fahren statt dessen durch das Naturreservat auf der rechten Seite der Mosel.

Im Treis-Karden können wir die Mosel-Seite ändern, aber wir halten uns recht. Wir kämpfen von hier bis zur Kobern-Gondorfer Straße, dann verzichten wir auf die rechte Seite der Mosel und gehen auf das andere Ende. Dass sich das wieder rechnet, denn einmal hat man die Reinigungsanlage hinter sich lassen, bringt den letzten Teil doch noch mit dieser Stufe in Einklang.

Wieder einmal kommen wir an Weinbergen mit herrlichem Ausblick auf den Fluß vorbeigezogen. Hier verbreitert sich die Mosel und lockt viele Wassersportbegeisterte an die schwindelerregende Moselbrücke bei Winingen. Verabschiedung der Mosel. Nun biegt sie ein paar leichte Kurven ab, bevor die Mosel im Landkreis Koblenz in Metternich zum letzten Mal bricht.

Dort erwartet sie bereits der Rhein, um sie an die Nordsee zu bringen. Die verglaste Hütte hat einen Kastensitz über der Öffnung der Mosel, die künstliche Landzunge und das prunkvolle Kaiser-Wilhelm Denkmal darauf. Wir verabschieden uns hier ein wenig sehnsüchtig von der Mosel. Die Mosel ist wie aus Ungehorsam noch lange nach ihrer Einmündung in den Rhein zu erkennen - am dunklen Nass.

Angekommen: Am Deutsches Eck in Koblenz fließt die Mosel in den Rhein. Die beiden Fließgewässer unterscheiden sich durch die unterschiedliche Farbgebung des Gewässers - die stille Mosel ist klarer dunkel als der schnell fliessende und turbulentere Rhein.

Mehr zum Thema