Lely

Die Lely

ist ein niederländischer Hersteller von Landmaschinen. Lely konzentriert sich heute hauptsächlich auf die Technologie der Milchwirtschaft. Das Lely Center Bayern bietet automatisierte Melktechnik, Fütterungstechnik und Stalltechnik. Die neuesten Tweets von Lely Center Sachsen-MV (@Lely_Sachsen_MV). Die Melkroboter Lely Astronaut als Einzelboxsystem sind für das automatische Melken geeignet.

mw-headline" id="Geschichte_und_und_Produkte">Geschichte und Produkte[>a class="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index.php?title=Lely_(Landmaschinen)&veaction=edit&veaction=edit&action=edit&action=edit Historie und Produkte">Bearbeiten | | Quellcode bearbeiten]>

ist ein holländischer Hersteller von Landmaschinen. Lely beschäftigt sich heute hauptsächlich mit der Technologie der Milchwirtschaft. Alexander van der Lely ist seit 2004 CEO der Lely-Group. Im Jahre 1948 haben Cornelis und Arij van der Lely die Gesellschaft Lely gegründet. Lely wurde mit der Anmeldung des Sternradrechens bekannt. Lely lancierte 1965 die "Lotus-Hakenzinken".

1963 erwirbt Lely Geschäftsanteile am Hersteller von Mähdreschern aus dem bayerischen Bäumenheim und nennt die Gesellschaft Lely-Dechentreiter Machinenfabrik GmbH. Im Jahr 1992 präsentierte Lely den Prototypen eines Milchroboters. Heute ist Lely eines der wenigen Unternehmen, das gebrauchte Milchroboter kauft, sie auf den neuesten Status bringt und damit einen gebrauchten Markt für Milchroboter betreibt.

Im Jahr 1999 führte Lely den ersten Milchqualitäts-Sensor ein, der schlechtere Muttermilch erkennt und trennt. Im Jahr 2001 gab Lely seinen Ausstieg aus der Herstellung von Bodenbearbeitungsmaschinen sowie der Saatgut- und Düngemitteltechnologie bekannt. Noch im gleichen Jahr wurde der "Astronaut A3", der erste Lely Melkroboter, angeschafft. Noch im gleichen Jahr wurde ein Zettwender mit einer Breite von über 20 Metern eingeführt.

Lely hat sich nach einem Kauf von Lely entschieden, die Lely AG zusammen mit dem Landmaschinen-Hersteller Vermeer im Jahr 2008 wieder zu übernehmen. Im Jahr 2008 wurde der Juno 150 Fütterungsschieber auf den Markt gebracht, ein Robot, der das Tierfutter rund um die Uhr im Stall selbständig schiebt.

Im Jahr 2009 hat Lely einen Teil der Lely AG, früher Mengele, erworben, in der Nähe von Walstetten (Günz). In diesem Jahr wurde die Lely Deutschland Gesellschaft mit Hauptsitz in Wolfenbüttel für den Verkauf aller Produkte der Lely Landtechnik in Deutschland gegruendet. Im Jahr 2010 wurde auch eine neue Variante des Milchroboters präsentiert, in der die Kuh direkt durchläuft, was Lely das "I-Flow-Konzept" nennt.

2011 feiert das Unternehmen die Montage seines 12.500sten Milchroboters. Im Jahr 2011 führte das Unternehmen einen weiteren Fütterungsschieber ein, der kleiner und kostengünstiger ist als sein Vorgänger. Im Jahr 2012 hat Lely die Aircon Gesellschaft erworben, die 2003 in Leer (Ostfriesland) entstand. Im Jahr 2012 führte Lely auch den Vektor ein, ein System zur automatischen Fütterung von Milchviehbetrieben.

Die Lely Deutschland GmbH ist seit dem 1. Januar 2013 in der Region Günzburg (Waldstetten) ansässig und verkauft Lely Produkte der Landtechnik sowie Produkte der Melk-, Fütterungs- und Stalltechnik in ganz Deutschland. Geschäftsführender Gesellschafter der Lely Deutschland ist Bernhard Schleicher. Lely: Mehr Absatz mit Melkroboter In: Schweizer Hersteller.

Auch interessant

Mehr zum Thema