Landau Isar

Isar Landau

Prüfen Sie die Fahrpläne vom Hauptbahnhof München nach Landau (Isar) und buchen Sie Fahrkarten. Der Grundschule Landau dankten die zahlreichen Sprach- und Lesementoren. An unserem Standort in Landau an der Isar finden Sie ein umfangreiches Angebot an Baumaterialien für Ihren Bedarf sowie zahlreiche Ausstellungen. Der Caritasverband Isar/Vils e. V.

Der Spezialist für fachgerechte, fachgerechte und kostengünstige Entsorgung in Landau an der Isar.

mw-headline" id="Stadtgliederung">Stadtgliederung="mw-editsection-bracket">[Editieren | | | Editieren">Quelltext bearbeiten]>

Die Landau an der Isar (offiziell: Landau a. d. Isar) ist die zweitgrösste Gemeinde des niederbayrischen Landkreises Dingolfing-Landau in Bayern und wurde 1224 gegründet. Auf 390 m Seehöhe über dem Meeresspiegel ("Oberstadt") über der hügeligen Elite des Isartales befindet sich die Landau. Dies gab Landau den Spitznamen Bergenstadt.

Mehr als 50 m unter dem Talboden des Isartales befindet sich die neue "Unterstadt", die von der Isar durchquert wird. Landau: Im Jahre 1224 wurde die "Oberstadt" Landau von Fürst Ludwig dem Wittelsbach begründet, aber schon damals gab es am Isarufer - am Fuße des jetzigen Stadtberg - eine Dorfsiedlung namens "Land-Au".

Im Jahre 1304 erhielten die Herzöge Otto III. und Stephan I. besondere Stadtrechte. Landau wurde am 28. Juli 1504 im Landauer Nachfolgekrieg abgebrannt. Landau hat den Dreissigjährigen Weltkrieg unversehrt überstanden. 1648, im vergangenen Jahr des Krieges, wurde die Großstadt durch die Bezahlung von 5000 Taler an die Schweden vor der Vernichtung gerettet.

Landau wurde im Krieg der österr. Erbfolge am17. und18. 5. 1743 von den Franzosen und dann von den Österreichern nahezu völlig zerschlagen. Maria Theresia schenkte der Hansestadt nach dem Friedensabkommen 1750 600 Fürsten. Sie war lange Zeit ein Pflegebüro und gehört dem Mietamt Landshut des Kurfürsten von Bayern.

In Landau befand sich ein Amtsgericht mit umfangreichen richterlichen Rechten (Landgericht). 1829 hatte Landau 1624 Bewohner und 300 Wohnungen und 1875 wurde Landau an die Eisenbahnlinie Landshut-Plattling angeschlossen, die fünf Jahre später fertig gestellt wurde. Die Eisenbahnstrecke Landau-Arnstorf wurde 1903 eroeffnet. Im Jahre 1911 kam Fürstregent Luitpold Landau zu Besuch. In der Zeit des Sozialismus war Johann Baptist Huber Pfarrer in Landau.

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Landau gegen die herannahenden US-Truppen geschützt und die Brücke in die Luft gejagt. Im Jahr 1959 zog das erste Industrieunternehmen, eine Niederlassung von TRUMPF, in das neue Industriegebiet an der Straubinger Strasse. 1969 wurde in Landau an der Harbourger Strasse ein neues Schulgebäude errichtet. Landau war bis zur Flächenreform in Bayern die Bezirksstadt des eigenen Regierungsbezirks Landau an der Isar.

Im Zuge der Reformierung wurde Landau am 11. Juni 1972 Teil des neuen Regierungsbezirks Unterer Isar, der am 11. Juni 1973 in Dingolfing-Landau umbenannt wurde. Mit Wirkung vom 11. Juni 1972 kommen die Gemeinden Zehnhausen, Reichersdorf und Zeolfing sowie ein Teil der aufgelöste Kommune an. Das Landau hat viele kulturelle Angebote für seine Bewohner, Aufführungen in der Städtischen Halle, das Niederbayrische Archäologische Museum im Kastenhof und das alljährliche Volks- und Weinfestival sind dafür ein Beispiel.

Unter der Schirmherrschaft von Pfarrer Phillip Rappoldsberger wurde die Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt (15. August) 1713 vom Bündner Bauherrn Dominikus Magazin errichtet. Seit 1871 steht neben der Pfarrkirche die Natureiche. In der spätgotischen Zweigkirche St. Johannes in Usterling befindet sich ein bedeutender Flügelaltar aus der Umgebung des Landschaftsbildhauers Hans Leinberger.

Dahinter ist der sogenannte Teufelskick von Tulling im Rasen zu erblicken. Besonders reiche Ordensritter lebten danach in einer Isaarburg. Sie besaßen eine wertvolle Möblierung. Als er aus dem nördlichen Fenster der Pfarrkirche sprang, wurde der Täter mit den gestohlenen Waren vom Blitzschlag getroffen. Nach dem Dreissigjährigen Kriege wurde die Pfarrkirche "Zur Drei Mal großen Mutter i. Steinfelsen" unter Pfarrer Philipp Rapoldsberger wiedererrichtet.

Der Friedhof des Heiligen Kreuzes ist die Älteste im Stadtgebiet. 1711 wurde unter Pfarrer und Pfarrer Rapoldsberger eine Barockdecke mit Gemälden eingezeichnet und der Kirchturm erbaut. In den Jahren 1998 bis 2006 wurde die Pfarrkirche drinnen und draußen grundlegend saniert und strahlt nun in neuer alter Pracht.

Sie ist Teil der Landesarchäologischen Sammlung des Freistaats Bayern. Sie ist über die Bundestraße 20 und die BAB 92 erreichbar und befindet sich am Hauptbahnhof Landau (Isar) an der Eisenbahnlinie 931 Landshut-Wörth a. d. Isar-Dingolfing-Landau a. d. Isar-Wallersdorf-Plattling. Außerdem verkehrt von montags bis samstags stündlich eine Stadtbus-Linie "Der Landauer" durch die Innenstadt.

Mit drei weiteren öffentlichen Verkehrslinien werden die Landgemeinden mit der Innenstadt verbunden. In den Jahren 1950 bis 1969 gab es bei Landau bei Landau bei Gangacker (ehemals "Heeresflugfeld") einen Mittelwellenradiosender, der das Radioangebot des Bayrischen Rundfunks sendete. Namens-, Grenz- und Schlüsselzahlenänderungen in Kommunen, Landkreisen und Landkreisen vom 27. Mai 1970 bis einschließlich des 31. Dezember 1982. W. Kohlhammer GbR, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 634. xxdowa, Straubing, Deutschland: Landau an der Isar: Heimatmuseum: Noch viel zu tun bis zur Aufstockung. xx - Iowa.

Erinnern Sie sich an den Tag, an dem er am 9. Juni 2018 zurückgerufen wurde.

Mehr zum Thema