King Saga

König Saga

com, Entwickler des beliebten Handyspiels "Candy Crush Saga". Im kING Kultur- und Kongresssaal werden verschiedene Bestuhlungsmöglichkeiten genutzt. Kann King nun eine ähnliche Saga des Niedergangs vermeiden? aus dem beigefügten Puzzlespiel des Entwicklers King. Die Bubble Saga ist ein innovativer, sehr gut gemachter Bubble Shooter von King.

com.

King.com: Fünf Mrd. US-Dollar für Zuckerguss-Saga

Selbst die hartgesottensten PC-Rollenspieler und Strategie-Spieler mögen mittlerweile von der Saga von Candys Crush erfahren haben - wenn sie nicht einmal viele Arbeitsstunden mit dem auf fast jeder Bühne zu haben. Laut mehreren Presseberichten will der Produzent, das englische Traditionsunternehmen King.com, nun anscheinend an die US-Börse Nasdaq gehen, wo er bis zu fünf Mill.

Die Firma King wurde 2003 gegrÃ?ndet und ist nach eigenen Aussagen seit 2005 ertragsstark. King hatte im Jahr 2013 92 Mio. Daily Activity User (DAU), die alle zusammen mehr als eine Billion Mal am Tag mitgespielt haben. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in London mit Büros in Hamburg, Stockholm, Malmö, Barcelona, Malta, Bukarest und San Francisco.

King hat zur Zeit weit über 400 Beschäftigte. King hat sich noch nicht zu den Ankündigungen des Börsengangs bekannt gegeben. King's angebliche Planungen ähneln dem US-Konkurrenten Zynga. Ende 2011 ging sie an die Börse und erzielte eine Börsenkapitalisierung von rund 8,9 Mrd. US-Dollar. Obwohl der Ausgabepreis von 10 US-Dollar schnell überschritten wurde, ging es danach bergab: Zynga leidet unter wirtschaftlichen Problemen und zahlreichen Entlassungen.

Der aktuelle Kurs der Aktie beträgt rund USD 3,70.

"Hersteller Candy Crush Saga" King Schnallen im "Candy"-Streit - aber nur ein wenig

Der Spielehersteller King hat sich Ende Jänner die Naming-Rechte an dem Begriff "Candy" gesichert, um seinen Megahit "Candy Crush Saga" zu schütz. Jetzt gab King die Rechte an "Candy" auf. Wie King der Gaming-Website Kotaku mitteilte, wurde die Markenanmeldung zum Schutz des Begriffes "Candy" zurückgegeben.

Weil der RÃ?ckzug von Antibiotika sich nur auf die USA bezieht: King zog seinen Antrag auf Eintragung der Marke Candy in den USA zurÃ?ck, den wir im Februar 2013 vor dem Erwerb der ersten Rechte an Candy Crusher eingereicht hatten. Der Marsch, in dem King tätig ist, ist in Bezug auf das geistige Eigentum unterschiedlich.

Wir schätzen die Rechte von Candy Crusher als die beste Option, um Candy Crush auf dem US-Markt zu schützen. Ceci hat keinen Einfluss auf unsere US-Marke für Candy. Gibst du jetzt nach, um aus den negativen Schlagzeilen herauszukommen? Aber was noch viel bedeutender ist: König hat vor kurzem die Rechte an dem Game "Candy Crusher" übernommen.

Das würde ausreichen, um ihr Markenzeichen "Candy Crush Saga" zu schütz. Um das Spiel vor unerwünschten Wettbewerbern zu bewahren, hat King beschlossen, einen Markenschutz zu beantragen. Ich glaube das vielleicht, denn wenn man mit einer Sorte wie "Candy Crush Saga" mehr als eine halbe Millionen Euro am Tag einnimmt, dann will man sich diese Würstchen nicht durch Klone und Billigkopien vom Sandwich abheben.

In zwei Fällen ist King bereits aggressiv: Zunächst hat man an Entwickler geschrieben, die den Ausdruck "Candy" in ihren Anwendungen haben. Danach wurde auch gegen das Projekt "Banner Saga" vorgegangen. Das ist weder ein süßes Match-3-Spiel, noch enthält es "Candy" im Namen - sondern den Ausdruck "Saga", den King auch allein haben will.

Die Folge war der Beginn einer Protestaktion namens "Candy Jam". Indiegames-Entwickler können ihre Partien mit den Begriffen "Candy" und "Saga" so oft wie möglich einsenden. Herausgekommen sind inzwischen über 450 korrespondierende Stücke, die so merkwürdige Bezeichnungen wie "Dentisr Bonbons Verfall Saga" oder "Candy Attack of the Kings Saga" zuhören.

Königs Antwort darauf: Schweigen. Foto: Screenshot "Candy Crush Saga" Jeden Tag tun wir, was wir mögen. Er lebt zwar in Mainz, frisst aber immer noch gern die Mahlzeiten aus seiner Heimatregion.

Auch interessant

Mehr zum Thema