Hotel Ochsen Stuttgart

Gasthof Ochsen Stuttgart

im Traditionsrestaurant Ochsen direkt an der malerischen Neckarschleife in Mundelsheim. Einen Tisch im Restaurant Restaurant Ochsen in Stuttgart reservieren. Standort - Hotel Ochsen im Schwarzwald | Brautmoden Stuttgart Seit über 250 Jahren befindet sich unser Traditionshaus in Familienhand und macht die Gastfreundschaft des Schwarzwaldes erfahrbar. Unser gemütliches Landgasthaus bietet ca. 200 Gästen auf unserer wunderschönen Gartenterasse ca.

100 Plätze. Wir verfügen über 12 Veranstaltungssäle für bis zu 140 Gäste für verschiedene Anlässe: von anspruchsvollsten Tagungen bis hin zu feierlichen Familienfesten haben wir die richtigen Räume und ein attraktives Umfeld für Sie.

Auf die Organisation von Trauungen und Familienfesten sind wir bestens vorbereitet und gewährleisten Ihnen eine fachgerechte Erledigung. Wenn es mal etwas mehr Zeit braucht, können Sie sich in einem unserer 53 Räume ausruhen. Die kleine Wohlfühloase vervollständigt das Verwöhnpaket für Sie. Weitere Annehmlichkeiten im Haus: Schwimmbad, Saunalandschaft, Solarium, Aufzug, Bowlingbahnen, Billard, Café mit eigener Bäckerei, saisonale Tanzveranstaltungen, große Gartenterasse, Grill- und Buffetabende.

Weinprobe möglich, auf Anfrage Führungen, Garagenplätze, Oase des Wohlbefindens im Hause.

Büffel in Kernen-Stetten:

Im Traditionsgasthof Ochsen in Stetten haben die Jegler nach drei Schlegelgenerationen das Mitspracherecht. Landgasthof Dieback auf dem Lande? Für die Ochsen in der Kernener Region im Tal der Rems ist dies nicht denkbar. "Wenn der Ochse nicht wäre, würde es kein Zentrum geben", sagt Rolf Schlegels.

"Das ist eine Einrichtung. Dort wurde Roncalli geboren, hier unterschrieb Michael Schumacher seinen Arbeitsvertrag mit Mercedes", sagt der 66-Jährige, der praktisch in den Ochsen geboren wurde. "Es war damals eine selbstverständliche Sache, in die Industrie der Mütter einzusteigen", sagt Schlegel. Die Geschichte des Gasthauses begann mit den Schlegeln im Jahre 1905, als der Grossvater das Gebäude aufkaufte.

Seit Ende der 70er Jahre waren sein jüngerer Nachfolger Rolf und sein älterer Sohn Wolfgang verantwortlich. Sowohl ausgebildete Fleischer als auch Köchinnen und Köchinnen, Rolf Schlegel auch Hotelfachmann. So wohnt Rolf Schlegels Tochter Marc als Direktor in Wien. Wie der Junior einst seine Karriere erklärt hat, sagt der Vater: "Was macht man als Gaststättensohn, wenn niemand da ist?

"Es war also offensichtlich, dass es bei den Ochsen nicht für immer so abläuft. "Es war nicht immer leicht mit zwei Geschwistern, zwei Damen und ihren Eltern", sagt Rolf Schlegel. Dann Gerhard Jeggle, ein Baumeister "mit einer Schwäche für Vorhaben, die sonst niemand berühren würde", wie seine Tocher Ilka sagt.

Er verwandelte in Koblenz ein bereits zum Abbruch freigegebenes Bauwerk in sein Architektenbüro. Die Jedgles haben sich als regelmäßige Gäste mit den Schlegeln unterhalten. Dahinter verbirgt sich ein großer Marktplatz, an dem er sich als Anleger interessierte. "Wahrscheinlich ist nur der Ochse selbst ein Problem", meinte Schlegel - aber nicht für ihn.

Der Ochse streckt sich lange von der Strasse. Auf einer Tournee wird rasch deutlich, dass man nicht nur in dieser Dimension spielt, und Ilka Jeggle bestätigt: "Das ist kein Kurzzeitprojekt, sondern ein Lebenswerk. "Der 38-Jährige ist seit dem Jahresschluss offizieller Geschäftsführer der Firma, die Jeggle, da sich Rolf Schlegel aus dem Unternehmen zurückzieht und vor allem an den Wochenenden nur noch im Verborgenen ist.

Der Kunsthistoriker und freischaffende Kurator, der schon als kleines Mädchen gerne gehobenes Geld isst, war auf Anhieb "mit dem Ochsenvirus infiziert". Beide wohnen noch in Mannheim, aber das Zentrum ihres Lebens wird höchstens 2019 in der Nähe des Ochsen sein, aber nicht in ihm, obwohl sich auch Büro- und Sozialräume auf den Stockwerken über den Gästezimmern finden werden.

"Es muss so viel Distanz geben", sagt Rolf Schlegel, der in den letzten Jahren mindestens einen Tag pro Tag in der Woche  freihalten konnte. Es muss kein Star sein, sagt Ilka Jeggle, obwohl der Ochse von 1978 bis 1995 vom "Guide Michelin" prämiert wurde. Was sagt Jeggle? Doch was ist das gegen einen Ochsen, der jetzt sein 113. Lebensjahr erreicht hat?

Mehr zum Thema