Golfregeln auf dem Grün

Golf regiert auf dem Grün

Die Grünfläche ist der Zielbereich eines Lochs. Dabei wird der Golfball über das Grün in Richtung Loch gelegt. Sie wollen sich auf dem Grün korrekt verhalten?

Regeln4you

Der Putting-Line darf nicht berührt werden, außer den Rechten und Verpflichtungen des Players bezüglich von Grünoberfläche und der Putting-Line gibt es viele. Die Schläger vor dem Spielball ist wieder ein "erlaubtes Extra", aber auch hier ist nichts erforderlich.

Niederdrücken " heißt, Schläger mit mehr Kraft als durch sein eigenes Gewicht auf den Untergrund zu bringen. âVor dem Ball" heißt âdirekt vor dem Ball", aber nicht irgendwohin im Laufe der weiteren Setzreihe. Die Straflosigkeit bei der Abstandsmessung ermöglicht die Bestimmung der Reihenfolge des Spiels, insbesondere im Bohrloch.

Da die Kugel auf der Settlinie aufliegt, würde ist es oft zu unbedeutendem Zufall - Regelverstöße führen, wäre die Berühren der Settlinie in diesem Sinne nicht zulassen. Die Ballmarkierung kann auch vor dem Spielball (im Allgemeinen unüblich), d.h. auf der Puttleine, platziert werden.

Dieses wäre ist nicht möglich, wenn die Berühren der Puttlinie hier nicht erlaubt ausdrücklich wäre. Bei der Instandsetzung alter Lochdübel oder Schlaglöcher von Bällen auf der Grün â" Richtlinie 16-1c undVI) Notwendige, auftretende Instandsetzungen, die ein Fairplay (Reparatur von Tonhöhenmarkierungen) fördern, sind ohne eine Berührung der Putttlinie oft nicht möglich.

Bei der Bewegung von beweglichen Hindernissen â" Richtlinie 24-1. (siehe Richtlinie 8-2b.)VII.) Für Mögliche Hindernisse auf der Vereinheitlichung der Rechtsvorschrift, wie sie in I) besteht, kommen auch für lockere behinderliche Naturstoffe zur Anwendung. Wenn sie gelöscht werden, kann die Internetpräsenz der Firma berührt werden, ohne jedoch etwas zu tun.

Eine Kugel auf Grün kann auf Anfrage abgeholt und aufbereitet werden. Vor dem Aufnehmen muss die Position des Balles gekennzeichnet werden und der Kugel muss zurückgelegt sein (siehe dazu Regele 20-1). Wenn ein anderer Spieler in Aktion ist, darf ein Spieler, der die Bewegungen des anderen Spielers beeinträchtigen könnte, nicht mitgenommen werden. Es gibt kein Beschränkung, wie oft der Spieler den Spieler aufnimmt.

Man kann den zurückgelegten -Knäuel neu beschriften und abholen, z.B. für weitere Säubern oder um den Markennamen auf der Puttleine auszurichten. Wurde der Kugelmarker bereits aufgezeichnet, darf der Spielball nicht mehr berührt werden! Er kann einen älteren Lochdübel oder Schäden auf dem Grün reparieren, unabhängig davon, ob sich sein Golfball auf dem Grün befindet oder nicht.

Sollte ein Spielball oder eine Ballmarkierung während einer solchen Reparatur unbeabsichtigt verschoben werden, muss der Spielball oder die Ballmarkierung zurückgelegt sein. Das ist ungestraft, sofern die Bewegung des Balles oder des Ballmarkierers in direktem Zusammenhang mit dem eigentlichen Vorgang der Reparatur eines veralteten Lochdübels oder einer Beschädigung auf der Grün durch Schlagen eines Balles steht.

Andernfalls darf jeder andere Defekt auf der Grün nicht repariert werden, wenn dies für den späteren Spielverlauf des Spielers nützlich sein könnte. c ) Diese Vorschrift lässt repariert auch nur alte Lochdübel und Kugelschlaglöcher. Im Gegensatz zur landläufigen Ansicht spielt auch der Profi bei European Tour-Wettbewerben nach dieser Vorschrift, und es ist wäre unzulässig, eine gerichtliche Ausnahmeregelung zu treffen.

Während der gesetzten Spielrunde darf ein/e SpielerIn die Oberfläche von Grüns nicht durch Walzen einer Kugel oder Aufrauhen oder Verkratzen der Oberfläche entfernen. Ausnahmen: Zwischen dem Spielen von zwei Löchern darf ein Benutzer auf Oberfläche alle prüfen oder Grün des letzten Loches prüfen scrollen, scratchen, aufrauhen, es sei denn, der Spieladministrator hat dies verboten (siehe die Notiz 2 zu Spielregel 7-2). d) Nur diese drei Aktionen können ein Prüfen von Grün sein: rollendes, scratchendes oder aufrauhendes.

Jedoch nicht: Grün berühren, Kugel auf Grün säubern ohne Vorsatz zu prüfen, Tees in Grün geben, um die Position des Balles zu kennzeichnen etc. Es ist nicht erlaubt, dass der/die SpielerIn von einer Position auf Grün aus, wo er/sie hinter dem Kugel auf beiden Seiten der Puttline einschließlich der Verlängerung dieser Leine oder dieser Leine einschließlich dieser Verlängerung mit einer seiner Füà berührt steht, schlägt.

Ausnahmen: Es wird nicht bestraft, wenn der Ständer versehentlich auf oder über der Puttleine (oder ein Verlängerung dieser Line hinter dem Ball) genommen wird oder wenn er genommen wird, um nicht auf der Puttleine eines anderen Spielers oder der erwarteten Puttleine zu bestehen. e) Der Putting-Line verlängert nicht aus über das Bohrloch.

Daher kann ein Angreifer in jedem Falle so aufgestellt werden, dass das Spielfeld zwischen ihm und dem Ballen liegt. Aber siehe auch Spielregel 14 (Der Hieb nach dem Ball). Die sonst so seltene Einzelfällen wird in der Regel keinen Wert darstellen. Solange sich nach einem Schuss auf der Grün ein anderer Golfball bewegt, darf der betroffene Golfspieler nicht schießen, es sei denn, er spielt zuerst nach der Spielsequenz müssen, wobei seine Aktion ungestraft ist.

penalty for infringement gegen reglement 16-1: Hole play â" hole loss; Zählspiel â" Zählspiel penalty for infringement gegen reglement 16-1: Hole play â" hole loss; Zählspiel â " Two Zählspiel. Eine Gefährdung, dass sich zwei rollierende Bälle auf der Grün begegnen, ist zu vermeiden. Sie würde greift eindeutig in das Spielgeschehen eines Konkurrenten ein, um seinen Rollball zu stören.

Mehr zum Thema