Golfplatz Lomas Sancti Petri

Der Golfplatz Lomas Sancti Petri

Die Golfanlage Novo Sancti Petri in Cadiz ist ideal für Urlaubsreisen und Golfausflüge. Mein Weg führt mich trotzdem nach Chiclana, denn der nächste Golfplatz in der Urbanizacion Novo Sancti Petri gehört zu Chiclana. Die Lomas de Sancti Petri Golfanlage befindet sich im höchsten Teil des Strandes von La Barrosa. Der Golfplatz ist auch unter dem ehemaligen Namen Lomas de Sancti Petri bekannt. Der Petri - einer der besten und größten Golfplätze.

Golfplatz Novo Sancti Petri

Die Novo Sancti Petri Golfanlage ist das erste Design der unbesiegbaren und herausfordernden Golfplätze in Spanien, so dass der Golfer die ganze Philosophie des Seve-Spiels in seiner reinsten Form genießen kann. Aufgeteilt in zwei Par 72-Loch ("Runde A: Mar-Pinos" und "Runde B: Centro"). Das erste Loch wurde 1990 geöffnet und die übrigen neun im Jahre 2001, wobei die ersten neun Loch eben sind, direkt gegenüber dem Caddie Master, aber mit einem kleinen Teich zwischen den Loch 5, 8 und neun, von Loch 10 bis dreizehn ist der Platz bergig und hat einen wunderschönen Blick auf den Atlantik, mit einem Wasserhindernis zwischen Loch 10 und Dreizehn und den Loch 5 bis Dreizehn, die im Jahre 2001 erbaut wurden.

Zwischen den Löchern 14, 15 und 15 liegt noch ein anderer Badesee, und an der Bohrung 18 erinnert sich der Planer mit einem S-förmigen Unterstand - der für Severiano steht. Dieses Rundschreiben, ebenso Nennwert 72, hat ein besonders ansprechendes, seltenes Muster und ist dadurch gekennzeichnet, dass es aus sechs Nennwerten 3, 6 Nennwerten 4 und 6 Nennwerten 5 zusammengesetzt ist - unterschiedlich, raffiniert und unverkennbar.

Zu Chiclana gehört der Golfplatz nächste in der Urbanisation Novo Sancti Petri.

Zu Chiclana gehört der Golfplatz nächste in der Urbanisation Nowo Sancti Petri. Bis vor wenigen Jahren war das heutige Sancti Petri ein Fischerdörfchen. Die Folge: Sancti Petri ist eine Gespensterstadt geworden, die heute einen leicht skurrilen und bedrückenden Charakter hat. Wenige km weiter wurde der neue Sancti Petri gebaut.

Da Golfspieler aber bekanntermaßen eine gewisse Aversion gegenüber Strand und Nässe haben, bin ich rasch auf den tatsächlichen Anlass für meinen Besuch in Novo Sancti Petri aufmerksam geworden: den Golfschläger. Hier werden 36 Löcher angeboten, zwei vollständige 18-Loch Plätze mit Meisterschaftsniveau. Eine Träumerei, dass Grün von Bohrloch 6 unmittelbar über das Mittelmeer.

Denken Sie nie daran, dass übrigens sie durchspielt. Vorsicht übrigens beim Grüns: Die können in den heißen Sommerferien unheimlich flott werden. Nur ein kleiner Mangel an Novo Sancti Petri: Die Fahrstrecke hat ausschließlich Mattenabschläge, was nicht jedermanns Sache ist. Die Pitch & Chip-Reihe hätte in aller Ruhe etwas, was zügiger nicht kann.

Mittlerweile hat der Golfschläger Novo Sancti Petri den Wettbewerb übrigens vor der Haustür gewonnen: Kürzlich eröffnet, mit meinem Besucher jedoch noch im Aufbau, ist der nächste - 18 Lochplatz in Novo Sancti Petri: Melia Gulf gehört zum 5-Sterne Hotel gleichen Namens und befindet sich mehr oder weniger unmittelbar neben Novo Sancti Petri. Golfen Sie Platzführer Klub de Golf Nuovo Sancti Petri Round A (Mar/Pinos): 18 Löcher, Par 72, Länge 6476 m ( (weiß), 6097m ( "gelb"), 5482 m ( "blau"), 5206 m ("rot").

Rund B (Centro): 18 Löcher, Nennwert 72, Länge 6071m ("weiß"), 5846m ("gelb"), 5427m ("blau"), 5185m ("rot"). Grüne Gebühr: Platz A 1, Nennwert 4, 409/386/346/339 m: Ein gerades Startparcours, der leicht abfällt auf Grün Blow in Grün muss bis zu einem gewissen Grad präzise als Lauer nde und hinter denen Grün.

Piste A2, Par 5, 468/452/448/375 m: Der Wasserstand am Tee ist kein großes Problem. Mehr wie der Schützengraben vor Grün. Seit müssen sich kühne Longhitter gut abwägen ob sie schon mit dem zweiten Stoß attackieren wollen. Kurs A3, Par 4, Par 4, Par 5, 321/316 m: Rechts geht es weiter, was bei der Meterangabe zunächst kürzer zunächst zunächst lässt â" gut sichtbar wird, so dass der Antrieb gut geschlagen wird.

Platz A4, Par 4, 318/302/294/248 m: Das hellste Bohrloch auf dem A-Kurs, nicht nur nach der Verteilung der Spezifikationen. Lediglich die im Umkreis von Grün liegenden Rundbunker und die auf der rechten Seite des Fairways befindlichen Handpalmen können zu Problemen mit diesem Hundebein auf der rechten Seite führen. Bahnlinie A5, Par 4, 358/343/279/273 m: Ein großer Stausee befindet sich vor und nach Grün

So wird der Blow in Grün zum Wagnis und der Weg um den Stausee ist wirklich lang. Platz A6, Par 4, 264/258 m: Von der Länge geht ein loses Gleichheitszeichen aus, zumal es im zweiten Teil leichter ist; es ist einfach abwärts. Wem aber Grün nicht begegnet, kann eine böse Überraschung erfahren, da er hinterher geht abwärts

Wem aber auf der Grün gelandet ist, kann sich außer einem Vogelschutz auch auf einen verrückten Ausblick auf den Atlantik freuen. Das ist ein toller Anblick. Platz A7, Par 3, 208/184/159/153 m: Das erste Par 3 der Vorrunde. Hier kann neben der Wasserversorgung und durchaus Länge auch der Fahrtwind zum Thema werden. Platz A8, Park 5, 535/488/455/422 m: Der längste Kurs des Gesamtspielplatzes. ein einfaches  hängendes Fairway und einige weitere Grün können den Schuss in eine wahre Pflicht machen.

Platz A9, Par 3, 187/171/161/149 m: Nein übermäà heavy Par 3, Auch wenn der Stein im Betonboden versenkt wird, gibt es immer noch ein par. Platz B10, 405, 377, 362/354 m: Einer der schönsten und schwersten Plätze von Novo Sancti Petri. Die Abschläge müssen durch eine Pinienallee gehen und auch die zweite Hälfte der Strecke ist Bäumen.

Parcours B11, Par 5, 453/436/388/379 m: Der kürzeste Par 5, aber aufgrund des leichten Dogleg-Designs und des schmalen, schlanken Aufbaus der Website Bäume nicht gerade simpel. Kurs B12, Par 4, 314/304/252/245 m: Kurz und schön â" hier ist Präzision ein begehrter Treffpunkt. Kurs B13, Par 5, Par 5, 581/468 m: Das längste Löcher auf dem Golfplatz, dafür hat hier wieder weniger und das Spielfeld ist schön.

Parcours A 14, Abs. 2, 351/326/289/282 m: Ein Abs. 2 ohne spezielle Mühen. Nur das lange und enge Grün kann etwas sein. Platz B15, Nennwert 3, 166/143/108/192 m: Der kürzeste Platz auf dem A-Kurs mit einigen unbehaglichen Platzierungen kürzeste Die Grün wird von drei Bunkeranlagen geschützt. Platz A 16, Abs. 3, 416/405/350/342 m: Ein recht langer Abs. 3. Wenn der Antrieb nicht korrekt ist, wird das Anfahren von Grüns mit dem zweiten Auftreffpunkt zur wahren Herausforderung.

Platz B17, Par 4, 421/399/361/347 m: Das schwerste Spielfeld des Parcours â" und das nicht nur wegen Länge Für die Anzeige von Grün beim zweiten Hub muss der Antrieb entweder sehr lang sein oder präzise muss am rechten Seitenrand sein. So wird der Einbruch in Grün jedoch zu etwas länger.

Platz A 18, Par 3, 206/175/164/154 m: Eine wahre Challenge am Ende: en lang par 3, gesäumt aus einer sehr schmalen Pinienallee. Die Grün ist nicht leicht zu bespielen und wird von einem Frontalbunker umzingelt. Kurs B1 Par 4, 387/369/337/314 m: Wir sind nicht mehr auf der  "PinosÂ" Strecke, aber das bedeutet nicht, dass es keine Bäume mehr gibt.

Besonders um Grün konnte man beinahe meinen, man stehe im Urwald. Platz B2, 406, 378, 310/298 m: Ein weiteres starkes Hindernis Lang und Grün wird von zwei großen Truppen gut abgesichert. Platz B3, Par 5, 489/468/439/430 m: Ein mittleres 5. Spielfeld mit einem eher schmalen Lauf. Das Grünangriff mit dem zweiten Stoß ist nahezu unmöglich, da zwei Frontbunker dafür dafür Sorge tragen, dass der Golfball nahezu schon auf dem Grün aufliegt.

Platz B4, Par 3, 180/166/152/140 m: Das Bäume auf der rechten Strassenseite kann sehr störend sein und wer zu weit weg ist, kann ganz schön tief im Boden aufliegen. Platz B5, Par 4, 457/452/445/438 m: Ein nicht notwendigerweise langer, aber schwieriger Par 4. Einerseits vergibt das eher enge Fahrwasser keine große Zerstreuung, andererseits ist die Grün durch bunker und Wasser sehr gut geschützt.

Platz B6, 3er-Platz, 164/157/149/137 m: Nicht wirklich ein langer 3er-Platz, zumal es abwärts geht. Das Abschlagziel sollte aber präzise sein, denn um Grün herum erwartet Sie einerseits ein großer, andererseits der wellenförmige Gelände für bietet zum Teil sehr unerfreuliche Situationen. Platz B7, Nennwert 4, 286/279/269/259 m: Der kürzeste Nennwert 4 des Gesamtwerts.

Eine direkte Grünangriff ist dagegen nur aufgrund mehrerer Bäume und des Standortes von Grüns selbst (Mega-Longhitter) denkbar. Kurs B8, Par 3, 125/119/109/98 m: Der kürzeste Kurs des Gesamtklubs. Wenn möglich sollte man Grün kennenlernen, dann stören zwei groÃ?e Bäume, dahinter steht ein kleiner Puffer und auf der rechten Seite geht abwärts ins Nass.

Platz B9, Par 5, 501/494/471/464 m: Auch hier sollte der Antrieb auf dem Fahrwasser liegen, denn auch hier können linke und rechte Seiten immer im Weg sein. Unmittelbar hinter dem Tee hat das Gewässer jedoch nur einen optischen Zweck. Platz A10, Par 3, 147/140/135/114 m: Rechtes Gewässer entlang der ganzen Strecke.

Die recht große Grün sollte aber trotzdem eingehalten werden. Piste B11, Par 5, Par 5, Par 2, Par 2, Par 2, Par 2, Par 4, Par 4 65/458 m: Ein trickreicher Abschlag: Auf der einen Seite ist über ein Hügel, auf der anderen Seite gibt es drei Bunker in der Drive Landing-Zone. Außerdem macht die Strecke eine Rechtskurve unmittelbar hinter dem Kamm. Sollte der Tee-Shot nicht lang genug sein, müssen Sie den zweiten Schuss ausspielen.

Platz B12, Par 3, 177/160/138/131 m: Das leicht erhöhte Grün wird von zwei grossen Schiffen gut abgesichert. Platz B13, Par 5, 462/456/429/422 m: Auch hier zunächst zunächst zunächst zunächst eine Hügelkuppe. Die größte Herausforderung ist jedoch der Einbruch in Grün, der von einem kleinen, von einem kleinen See und einem kleinen, aber feinen, kleinen, aber feinen Sandstrand geschützt wird. Platz 14, Par 4, 416/401/353/344 m: Nicht nur das härteste Bohrloch des Parcours entsprechend der Spezifikationsverteilung.

Eine sehr lange Gleichheit 4, Hundebein nach links und aufgrund der Bäume kaum eine Aussicht auf Abkürzen. Dazu kommt ein äußerst heftiger Hieb im Grün: Zwei große Blöcke stehen davor, im Hintergrund lauern Wassermassen. Platz D15, 4, 369/358/337/279 m: Für âSlice Patientsâ verwandelt das wasserhindernde Hindernis beim Abzug immer wieder in das Verhängnis.

Sonst ist der Hieb in Grün das größere Problem: Erstens stehen auch hier zwei große bunker, und zum andern macht eine Winkelecke in Grün die Anspielung â" je nach Fahnenposition â" recht rabiat. Platz B 16, Nennwert 3, 194/181/168/163 m: Für mir das schwierigste Teilstück des ganzen Platzes. Das Länge, zwei mehrere Bäume, und hinter und rechts vom recht großen Länge machen ein gleichmäßiges Vorgehen zu einer ernstzunehmenden Aufgabe.

Platz B17, Par 5, 481/462/455/438 m: Ein gerades Par 5, nur in Richtung Grün eine leichte Linkskurve. Platz B18, Par 4, 266/258 m: Das Spielfeld, in dem sich der Platzgestalter Seve Ballesteros verewigte: Vor allem, weil die Grün knapp 40m lang und sehr gewellt ist. Auf dieser letztgenannten Strecke kann entschieden werden, ob die Etappe ein voller Erfolg war.

Was auch immer der Ausgang der Veranstaltung sein mag, ein Halt in der Romantikbar "El Chozo" am achtzehnten Tag zieht jeden an Grün der A-Saison. Die nächste âGolf-Nachbarâ des Clubs Novo Sancti Petri ist der Golfclub Campano an der N-340. Er ist der geringste und mit viel Fingerspitzengefühl der eigentümlichste.

Am Ende haben Sie dann den idealen Abschluß bei den 18 von Montecastillo â" dem für mir schönsten Loch Andalusiens in der für mir schönsten Gegend Spaniens! Platz 1, 351/348/278 m: Ein nicht allzu schwieriges Nennwert 4 â" zum Aufwärmen. Werfen Sie einen Blick auf den zweiten Schuss, um zu sehen, ob es wirklich Ihr Ballspiel ist.

Platz 2, Par 5, 438/435/343 m: Ein rechtes Par 5, Doglegrecht. Einige wenige Bäume blockieren den Blick auf Grün. Mit dem zweiten Stoß ist es durchaus möglich, abzukürzen und Grün zu attackieren. Platz 3, Par 3, 168/165/132 m: Ein nicht untückisches -Loch. Auf der einen Seite sind drei große Wassergräben und ein Graben störend.

Par cours 4, Par 4, 329/326/303 m: Der hellste Parcours des Parcours. Dann ist es in der Regel nur ein Keil zu Grün. Kurs 5, Par 4, 359/356/319 m: Das härteste Spielfeld, besonders beim ersten Mal. In der Mitte des Fairways befindet sich auch ein Tannenbaum und drei weitere Schutzbunker schützen die Grün.

Parcours 6, 5, 458/455/408 m: Der einzige schwierige Teil hier ist der Tee-Shot, da er durch einen schmalen Baumpfad gehen muss. Parcours 7, 385, 385/382/300 m: Ein ziemlich langer Par Parcours. Die Bäume und die drei Tore in Grünnähe sind ebenfalls unangenehm. Kurs 8, Nennwert 3, 184/181/151 m: Campano ist sicherlich kein schwieriger Kurs, aber die beiden Nennwerte 3 sind hart.

Wo die 8 der schwierigere Kurs ist. Einerseits wegen der Länge, andererseits wegen der drei teilweise großen, teilweise sehr großen, teilweise frontalen vor der Grün. Platz 9, Par 4, 400/397/326 m: Die große Frage: Versuchen Sie den Tee-Shot über aus dem Graben oder präsentieren Sie ihn. Auch wenn der Golfball es auf rüber geschafft hat, ist das Grün immer noch ein ganzes Jahr aufwärts.

Mehr zum Thema