Golf Variant Elektro

Elektro-Golf Variant

Laut VW kann der Golf Variant GTD auch ab Juni bestellt werden. Der GTE Kombi - VW Golf GTE 16,8KWh Akku 100 KWh Bereich. Wahrscheinlich wieder klar teuerer als der übliche Golf GTE und das ist schon klar am Ende der Golf Range...

. Das GTE ist bereits jetzt teuerer als das e-Golf. Wird der Akku grösser, wird er noch kostspieliger. Danach aber eher eine e-Golf-Variante und da steigt die Batterieleistung, dass die 50% weiter kommen als beim normalen e-Golf.

Von e-Golf bis GTE sind 1000? nicht wirklich viel mehr. Das Golf GTE Estate ist sehr abwechslungsreich. Auch ich bin dafür, dass der Golf Variant als GTE freigegeben wird. Das wird nachgefragt, denn bei Golf GTE gefällt mir der Kofferraum nicht, der nicht für die Familie geeignet ist.

Auch hier ist der GTE wieder zu groß und zu kostspielig. Das Golf GTE ist nicht teurer als ein Toyota Prius Plug in Hybrid. Der Golf Variant GTE wäre eine gute preisliche Variante zum Variant GTE. Die neue 130PS-Mühle TSI mit 110 HP E-Motor, 16 KW Batterie, 7 DSG und dem E-Motor nicht geflanscht, sondern separat.

Bei meiner Ausstattung hätte mich das GTE also 38.000 und das e-Golf 35.400 EUR kosten müssen. Ein Golf oder, wenn nötig, ein Passat mit rein elektrischem Antrieb und mindestens 60 kWh Akku (netto) mit mindestens 50 kW-Schnellaufladung. Ob als eGolf oder GTE, als Variante wäre es für die Familie gerade das Passende und ich möchte mitbestellen.

Der GTE Variant ist auch schön, aber grösser als nötig und ziemlich kostspielig. Ich schaue gleich aus, hatte zuvor einen Golf VII Variant und war mit seiner Grösse sehr glücklich. Ich bin auf den Golf GTE gewechselt, weil ich vom Plug-In-Konzept überzeugt bin und es auch heute noch bin. Es ist für uns optimal, jeden Tag mit einem Hybrid zu arbeiten und zu fahren.

An dem Golf GTE mag ich den Rüssel nicht, man muss wirklich seine Klamotten hineinlegen und schon bald sollte der Sprössling dorthin kommen, ich brauch unbedingt einen grösseren Rüssel. Ich würde mich aber nicht von diesem Plugin-Konzept scheiden. Also war meine Hoffung ein T-Roc oder Golf VII Variant als Plugin, aber unglücklicherweise versteht es die WOB nicht.

Auch eine eGolf Variante oder gar eine Golf GTE Variante wäre meiner Ansicht nach recht leicht / kostengünstig zu realisieren, wenn der Wille vorhanden wäre. Das eGolf isst bereits viele Abnehmer aus der Verbrennungsfraktion und mit einem Variant (eventuell mit einem dreiphasigen Bordladegerät neben dem CCS und AHK für leichte Anhänger/Fahrradträger) würden wahrscheinlich einige Staudämme zerbrechen.

Ein GTE /Hybrid mit einer Bandbreite von ca. 15kWh /100km ist zwar sehr praktisch (ob es bei den sinkenden Zellenpreisen sinnvoll ist, ist etwas anderes), aber das jetzige GTE ist nicht wirklich ein Gegenargument. Die Boot-Problematik sollte bei einer Variante kein Problem darstellen. Von Joe-Hotzi wurde geschrieben: Der derzeitige GTE ist kein echtes Gegenargument.

Grundvoraussetzung ist natürlich, dass das Fahrprofil so oft wie möglich mit der 50km Reichweite auskommt. Schließlich wird der e-Golf in Wolfsburg auf der selben Linie wie der Golf und in Dresden erbaut. Das Golf Variant in Zwickau oder anderswo? Zudem hätte die Variante keine grössere Bordbatterie, da diese sich zwischen den beiden Wellen befindet und die Variante auch nicht mehr vorhanden ist.

Der Variant wurde als Kundenwunsch nach einer größeren Batt.

Mehr zum Thema