Golf Fernmitgliedschaft mit Vollem Spielrecht

Remote-Mitgliedschaft Golf mit vollem Spielrecht

Welches ist die passende Golf-Mitgliedschaft? Durch die Remote-Mitgliedschaft besteht die Moeglichkeit, gegen eine Green Fee ganz einfach und schnell als Gastspieler zu sein. Martin Thater, der Direktor von drei Golfplätzen, erläutert, was das ist. Seit 2003 ist Martin Thater geschäftsführender Direktor der drei Golfplätze: Golfschule Hamburg Gut Waldhof, Golfschule Berlin und Golfschule Soltau und hat sein Steckenpferd zum Professionals.

Mit dem neuen Verein "my golf club" können nun auf 4 Golfplätzen kostenlos Golf gespielt werden. Darüber hinaus hat Martin auf Remote-Mitgliedschaft Golf. de billige Remote-Mitgliedschaften für Golf-Anfänger. Hier gibt es eine Vielzahl von Golfplätzen, auf denen Sie mit oder auch ganz ohne Kursreife Golf treiben können. Allerdings sind die Golfplätze in der Regel von einfacher Art, und wenn Sie vom "Golfvirus" erfasst wurden, werden Sie rasch nach einer neuen Aufgabe suchen.

Zahlreiche Golfplätze in Deutschland verfügen über sehr interessante Vollmitgliedschaften. Das hat viele Vorzüge und den Vorteil, dass man jederzeit so viel Golf spielt, wie man will - und vor allem der wichtigste Grund: ganz ohne Voranmeldung. Damit Sie als Gäste auf den "normalen" Plätzen gegen eine "Greenfee" mitspielen können, ist eine Teilnahme erforderlich.

Bei den Golfschlägern gilt diese Zugehörigkeit als Beweis der Spielkraft, d.h. sie prüfen, ob der Spieler überhaupt Golf spielt. Auf den Golfplätzen ist vorzugsweise die DGV-Karte des Bundesverbandes Deutscher Golfspieler e. V. zu sehen. Diese wird von den Golfschlägern im Zuge einer Clubmitgliedschaft an die eigenen Golfer ausgeben.

Das Handicap-Management wird vom Heimverein übernommen und jede Runde der Golfturniere gespeichert und angemeldet. Die zweite Variante ist die so genannte "Remote-Mitgliedschaft". Die DGV-Karte bekommt das Kind gegen eine angemessene Vergütung und kann somit auf Golfplätzen frei gegen eine Green Fee mitspielen. Desweiteren gibt es die "VCG" - den Verein für Golfclubfreier Golf e.V..

Sie ist eine Tochter des DGV und stellt ihren Mitgliedern eine VCG-Karte aus. Die Preise sind vergleichbar mit denen einer Remote-Mitgliedschaft. Diese VCG-Karte ermöglicht es Golfern, auch in vielen Golfschlägern zu trainieren. Wer ist für eine Remote-Mitgliedschaft am besten geeignet? Die Fernmitgliedschaft ist die beste Lösung für alle, die die Voll-Mitgliedschaft aus Zeitgründen nicht in Anspruch nehmen können.

Der Golfsport ist sehr zeitaufwendig - ein halbtägiger oder ganzer Tag ist vorbei. Durch die Remote-Mitgliedschaft besteht die Moeglichkeit, gegen eine Green Fee ganz einfach und unkompliziert als Gastmitglied zu agieren. Sie zahlen also nur pro Spielrunde und damit so viel, wie Sie wirklich mitspielen. Für viele Golfer ist es zu öde, auf einem Golfplatz zu golfen und sie sind auf der Suche nach mehr Vielfalt - oder sie sind viel unterwegs und oft nur im Ferien.

Das alles sind gute Argumente für eine Remote-Mitgliedschaft. Was muss ich beim Abschließen einer Remote-Mitgliedschaft besonders beachten? Wichtigstes Auswahlkriterium ist, dass die Fernmitgliedschaft die offizielle DGV-Mitgliedskarte des DGV einbezieht. Wenn Sie zum Beispiel ein entferntes Mitglied unserer Vereine sind, gewährleisten wir, dass das Handicap-Masterformular innerhalb von 24 Std. verschickt wird.

Doch auch später - während der Dauer der Remote-Mitgliedschaft - ist die Qualität der Dienstleistung von großer Wichtigkeit. Es gibt im Netz viele Möglichkeiten der Fernmitgliedschaft - ich kann nur raten, diese nicht über eine Agentur oder ein Internetbüro, sondern unmittelbar mit einem Golfschläger abzuwickeln. Rund die Haelfte aller Golfschlaeger in Deutschland haben ein spezielles gedrucktes Homologramm auf ihrer DGV-Karte.

Folgende holographische Darstellungen werden unterschieden: "Goldenes R/vS" steht für volle Spielrechte im Heimverein und der Verein hat eine Regionalstruktur. Diese Karte kann nur mit einer Voll-Mitgliedschaft und nicht mit einer Remote-Mitgliedschaft ausgestellt werden. Oft wurden Verstöße gegen dieses Prinzip vom Bundesverband Golf bestraft und die Karte beschlagnahmt.

Selbst wenn einige Vereine dies im Zuge einer Remote-Mitgliedschaft tun - es ist nicht zulässig und bringt Probleme mit sich. "Silver R" ist kein uneingeschränktes Recht, im Heimverein zu spielen, und der Verein hat eine Regionalsystem. In unserem Sortiment finden Sie zum Beispiel diesen qualitativ hochstehenden Personalausweis. "Silver vS" steht für das volle Recht, im Heimverein zu spielen, und der Verein hat nicht so viele Regionalmitglieder.

In Süddeutschland, z.B. im Großraum München oder Stuttgart, können für Besucher ohne "goldenes R/vS" gelegentlich höhere Greenfees anfallen. Sie sollten einen Blick auf die Website werfen und nach den Greenfee-Preisen fragen. Für mich selbst ist diese Einstufung mit unterschiedlichen ID-Klassen nicht sehr vernünftig - deshalb gibt es auf unseren Plätzen nur einen Greenfee-Preis, der für alle gleich ist.

Darf ich mit einer Remote-Mitgliedschaft auf Mallorca auch gegen Greenfees mitspielen? In jedem Falle - die DGV-Karte zum Beispiel ist ein guter Beweis für die Spielkraft auf Mallorca und wird erkannt.

Mehr zum Thema