Goldenes Dachl Innsbruck

Golddach Innsbruck

Schon beim Betreten der Altstadt kann man das schimmernde goldene Dach sehen. Inmitten der Altstadt von Innsbruck befindet sich das weltberühmte Goldene Dach, das Wahrzeichen der Stadt Innsbruck und das dazugehörige Museum. In der Gaststätte Goldenes Dachl in Innsbruck. Als Wahrzeichen von Innsbruck gilt das Goldene Dach im Zentrum der Stadt. Nur wenige Sehenswürdigkeiten in Österreich sind so markant und berühmt wie das goldene Dach in Innsbruck.

Golddach

Das Gebäude steht seit über 500 Jahren zwischen alten Herrenhäusern und Arkaden. Der Baumeister Maximilian genoss die Aussicht: Das goldfarbene Dach ist schon beim Eintreten in die Innenstadt zu erblicken. Alle Arten von Gestalten und Repräsentationen zieren das Gebäude. Auf dem goldfarbenen Dach befindet sich ein entblößter Rückenteil. Unbeantwortet blieb diese Fragestellung; sie ist eines von vielen Rätseln, die sich um das Landmark winden.

An der Front stehen ein Mann und zwei Frauen: Maximilian neben seiner ehemaligen Gemahlin Bianca Maria Sforza. Deshalb blickt seine erste Ehefrau - Maria von Bourgogne - auf das Erleichterung. In dem angrenzenden Haus können Sie in die Zeit des Kaisers Maximilian eintauchen.

Golddach

Die Landmarke der Landeshauptstadt Innsbruck ist mit 2.657 vergoldeten Kupfer-Schindeln verkleidet. Den Rathausturm, genannt City Tower, und dahinter das Golden Roof. Innsbrucks Markenzeichen ist das Golddach. Die Attraktion befindet sich in der wunderschönen Innenstadt von Innsbruck. Oft findet die Veranstaltung vor dem Golden Roof statt, hier das New Orleans Festival.

Die Golden Roof ist mit 2.657 vergoldeten Kupfer-Schindeln bedeckt. Der spätgotische Prachtkerker wurde von Maximilian I. (1459 - 1519) erbaut. Die Balustrade zeigt Maximilian I. mit seinen Frauen Maria von Burgund und Bianca Maria Sforza. Das Golden Roof beinhaltet auch ein Heimatmuseum, das Golden Roof der Stadt.

Der Museumsbetrieb ist fast das ganze Jahr über auf. Oberhalb der Dächer der Innenstadt, im Bildhintergrund die nördliche Kette. Romantik: das Golddach zur Weihnacht. Inmitten der Innsbrucker Innenstadt liegt das weltbekannte Golddach, das Wahrzeichen von Innsbruck und das zugehörige Haus. Der spätgotische Prachtkerker wurde von Maximilian I. (1459 - 1519) aus Anlass seiner Heirat um 1500 n. Chr. errichtet.

Er ist 16 Meter weit, das Hausdach allein 3,7 Meter hoch und mit 2.657 vergoldeten Kupfer-Schindeln beplankt. Auf der Attika dagegen befinden sich reliefartige Darstellungen von Maximilian I. mit seinen Frauen Maria von Burgund und Bianca Maria Sforza sowie Tänzerinnen aus Morisken. In dem vor einigen Jahren renovierten Haus zum Golddachl wird das Alter des Kaisers Maximilian I. in sechs Ausstellungsräumen vorbereitet und festgehalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema