French open

Französisch offen

Das größte Tennis-Event, die French Open, lässt Paris wieder einmal im Takt des kleinen gelben Balls vibrieren. TV Planer: Eurosport zeigt das Herrenfinale zwischen Nadal und Thiem bei den French Open live im Fernsehen und Stream. Sandfelder, rote Asche und längere Matches machen das French Open Grand Slam Turnier zu einem der beliebtesten Tennis-Events.

Französisch Open: Alexander Zverev befürchtet Verletzungen in Wimbledon

Bei den French Open ist Alexander Zverev trotz Verletzungen im Achtelfinale weiterhin dabei. Zverev wußte gleich, daß ihn nach seiner Ankunft aus Paris Tage der Angst und Unsicherheit erwarten würden. Wie sieht das Ende der French Open gegen seinen Österreicher Dominic Thiem für seine Rasenplatzsaison mit dem Höhepunkt in Wimbledon aus?

"Im Falle solcher Muskelschäden sehen Sie es erst zwei oder drei Tage später", sagte Zverev nach beinahe zweistündigem Kampf auf dem Centre Court gegen Thiem: "Ich gehe jetzt nachhause und sehe ganz bestimmt nicht, was es ist. "Zverev hatte schon in der ersten Bewegung einen Stachel im rechten Schenkel gespürt, ab der zweiten Bewegung war er physisch völlig eingeengt.

"Aber zum ersten Mal in 236 Profispielen kam für Zverev die Aufgabe nicht in Frage: "Natürlich dachte ich daran, aufzustehen. Er hätte das nicht verdient", fuhr Zverev fort. Zverev unterstrich, dass er auf die Kernspinuntersuchung warten müsse. "Und Wimbledon ist jetzt auch nicht mehr weit weg", sagte Zverev.

Sverev selbst gab auch zu, dass sie wenigstens nicht harmlos an seiner Verwundung waren. Weil die wirklich großen Akteure, zu denen Zwerev einmal gehört, nicht nur so lange Spiele überleben werden.

Französisch Open 2018: Alexander Zverev versagt wegen Dominic Thiem

Ausgeschieden ist Alexander Zverev im Halbfinale der French Open. Er hat keine Chancen gegen Dominic Thiem - auch wegen Schenkelproblemen. Alexander Zverev ist ins Internet gehumpelt. Ein kurzer Kuss mit Buddy Dominic Thiem, dann verabschiedet er sich mit einem traurigen Anblick von der großen Grand-Slam-Bühne in Paris. Durch eine Schenkelverletzung geschwächt, hatte Zverev bei den French Open im ersten Viertelfinal eines großen Turniers keine Aussichten.

Er verlor 4:6, 2:6, 1:6 gegen den Oesterreicher Thiém, drei Fuenf-Satz-Spiele in Reihe hatten offenbar ihre Spur verloren. Im dritten Halbfinale der French Open in Folge steht der Italiener Marco Cecchinato, der den ehemaligen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic auf sensationelle Weise auslöste. Kaum konnte ich mich rühren, kaum aufschlagen", sagte Zverev, der im dritten Match des heutigen Spiels zum ersten Mal den rechten Schenkel mit schmerzhaft verzerrtem Gesichtsausdruck ergriffen hatte: "Aber ich wollte in meinem ersten Viertelfinal bei einem Grandslam nicht nachgeben.

"Zverev hatte sich beinahe zwei stundenlang die ZÃ??hne abgebissen und versuchte, den Schmerz zu Ã?bersehen. Unglücklicherweise hat mich mein Leib aufgehalten", sagte Zverev. Als erster Deutsche seit Michael Stich vor 22 Jahren das Halbfinale der French Open zu schaffen, ist nie wirklich erfahrbar. "Aber selbst für ihn ist es schwer, drei Fünf-Satz-Spiele hintereinander zu spielen", sagte Sieger Thorsten R. nach dem Spiel: "Ich wünsche uns ein Wiedersehen in der nächsten Zeit.

"Zverev musste in der zweiten Spielrunde gegen Dusan Lajovic aus Serbien, Damir Dzumhur aus Bosnien und Karen Khachanov aus Russland in der sechzehnten Spielrunde fünf Saetze und je dreieinhalb Std. spielen. Zverev bewarb sich in der zweiten Spielrunde um die erste ärztliche Pause gegen Thomas mit 1:4.

Zwerev hat alles versucht, um das Spielgeschehen wieder in Gang zu bringen. Im dritten Halbfinale der French Open erzielte er in Paris sein bisher bester eskaliert. Seinen bisherigen Rekord aus Wimbledon, wo er im vergangenen Jahr die 16 erkämpfte, hat er mit seinem Eintritt in die letzte Acht übertroffen.

Angelique Kerber ist die aus deutschem Blickwinkel einzige Frau der Hoffnung in Paris. Der 30-Jährige, der am Tag zuvor die Franzosin Caroline Garcia mit 6:2, 6:3 besiegte, steht am kommenden Wochenende im Finale gegen die Nummer eins der Welt, Simona Halep. 2008 war es dann soweit. Ihr letztes Zweikampf mit der rumänischen Mannschaft verlor sie im Halbfinal der Australian Open im Jänner 3:6, 6:4, 7:9.

Auch interessant

Mehr zum Thema