Fernmitgliedschaft Golf test

Remote-Mitgliedschaft Golf-Test

Diese Meinung teilt auch das Golfmagazin in seinem Schlägertest. Golf Remote Mitgliedschaften im großen Test (Teil 1) Sämtliche Angaben wurden aus den derzeitigen Internet-Auftritten errechnet. Ich habe für jedes einzelne Gebot die Netto-Preise für mögliche Sonderangebote oder Add-ons, z.B. Greenfee-Gutscheine o.

ä., errechnet. Der Internetauftritt von "Günstiger Golfen" ist klar strukturiert und enthält die wesentlichen Daten auf einen Blick. Für alle, die sich mit dem Thema "Günstiger Golfen" beschäftigen. Sie können rasch die einzelnen Bereiche für den Mitgliedschaftsabschluss, Angaben zu den Golfschlägern und weitere Angaben zu Remote-Mitgliedschaften erreichen.

Natürlich werben wir auf der Startseite mit dem billigsten Preisangebot, das nur für Studierende und Studierende gilt. Gibt es eine DGV-Karte mit Silber- oder gar Goldmarkierung? Sind die Kurse, für die Sie Mitglied werden können, aufgeführt? Gibt es eine Wahl? Schlussfolgerung: Bei Verwendung der GolfBonusCard ist das Angebotsspektrum von "Favorable Golfing" sehr gut (netto: ca. 149,- für eine Einzel- und 139,-? für eine Paarmitgliedschaft).

Sie können hier eine Anmeldung für 145,- Euro beantragen. Die Vorteile des "Billiggolfs" liegen in der Wahl des Golfplatzes. Der Internetauftritt von "Maxi Golf" ist klar gegliedert und enthält die wesentlichen Infos auf einen Blick. In der Übersicht. Auch auf der Startseite werben wir hier mit dem billigsten Preisangebot, das nur für Studenten bis 16 Jahre gilt.

Gibt es eine mit silberner oder gar goldener Markierung? Sind die Kurse, für die Sie Mitglied werden können, aufgelistet? Gibt es eine Wahl? Derjenige, der die Greenfee-Karte vernünftig einsetzen kann und dennoch die Chance hat, eines der limitierten Sonderangebote zu bekommen, erhält eine sehr vorteilhafte Teilnahme (netto: ca. 99,- ?!). Mit einem speziellen Verkaufskonzept will die International Golf Community Remote-Mitgliedschaften anbieten.

Interessanterweise wird die "Remote-Mitgliedschaft" nie erwähnt. Meiner Meinung nach korrespondiert das von der IGC angebotene Paket mit einem zusätzlichen Vertrieb von Greenfee-Paketen. Damit ist das Leistungsangebot nicht so leicht mit anderen Remote-Mitgliedschaften zu vergleichen. 2. ICG-Mitglieder bestehen aus drei Komponenten: Gibt es eine DGV-Karte mit Silber- oder gar Goldmarkierung?

Sind die Kurse, für die Sie Mitglied werden können, aufgelistet? Dies ist auch das erste Mal, dass eine Remote-Mitgliedschaft erwähnt wird. Gibt es eine Wahl? Schlussfolgerung: Die IGC-Community könnte eine attraktive Möglichkeit zu "normalen" Remote-Mitgliedschaften sein, wenn Sie in der Umgebung vieler Partnereinrichtungen wohnen und auf verschiedenen Einrichtungen ausharren. Wenn man sich jedoch die Preise von mind. 298,- (ohne Anmeldegebühr, sonst 518,- oder 408,- für Paare) ansieht, muss man sich fragen, ob das Pauschalangebot wirklich billig ist.

Die Nettopreise der Mitglieder (ohne Greenfee) betragen dann ca. 90,- pro Teilnehmer. Golf888 bietet ein simples Mitgliedsmodell. Ein weiteres Differenzierungskriterium gegenüber anderen Remote-Mitgliedschaften ist die Art der monatlichen Zahlung. Dabei werden die erforderlichen Informationen kurz und bündig aufbereitet. In manchen Gegenden sind die Informationen jedoch etwas dürftig.

Gibt es eine DGV-Karte mit Silber- oder gar Goldmarkierung? Sind die Kurse, für die Sie Mitglied werden können, aufgeführt? Gibt es eine Wahl? Schlussfolgerung: Das Golf888 bietet sich besonders an, wenn Sie eine Golfclubmitgliedschaft erwerben, die Sie häufiger im Jahr aufsuchen. Doch da die Golfschläger nicht bekannt sind und keine Informationen darüber gefunden werden können, ob es eine Auswahl gibt, sollte das angebotene Spielrecht nicht überschätzt werden.

Je später man sich im Jahr registriert, desto billiger wird das angeboten. Die Website von XOGOLF ist klar, unkompliziert und enthält die wesentlichen Daten auf einen Blick. Für alle, die es noch nicht kennen. Gegenüber anderen Internetauftritten werden nur die wesentlichen Angaben zur Zugehörigkeit angezeigt. Generelle Angaben zu Remote-Mitgliedschaften können nicht gefunden werden. Die Mindestvoraussetzungen für eine Teilnahme sind daher nirgends aufgelistet.

XOGOLF ist laut Impressum kein Unternehmen, sondern offenbar ein Individuum. Mit XOGOLF ist es möglich, die Beiträge einmalig oder in Monatsraten zu bezahlen. Gibt es eine DGV-Karte mit Silber- oder gar Goldmarkierung? Sind die Kurse, für die Sie Mitglied werden können, aufgelistet? Gibt es eine Wahl?

Schlussfolgerung: Das regelmäßige Kaufangebot von XOGOLF befindet sich im mittleren Preissegment. Es werden jedoch keine zusätzlichen Dienstleistungen geboten, so dass andere Leistungen unter Berücksichtigung der Netto-Preise etwas billiger sein können. Das Erscheinungsbild von XOGOLF ist nicht ganz so hochwertig wie die anderen Anbieten. Die Fernmitgliedschaft ist eine rein vermittelnde Dienstleistung und sollte daher kein großes Nachteil sein.

Die günstigen Angebote der präsentierten Anbieter bieten sicher einen Maxigolf. Die Regierungskonferenz würde dieses Gebot auf Nettobasis immer noch übertreffen. Doch da dieses Sonderangebot nur bis zum 1. Januar 2010 Gültigkeit hat, sollte es für viele Golfspieler keine Option mehr sein. Gleiches trifft auf das preiswertere Golfangebot zu.

Mit der Jubiläumsaktion ist XOGOLF ein Billiganbieter, wenn die Angebote von Golf und Maxigolf nicht in Anspruch genommen werden können und auch die Greenfee-Gutscheine nicht eingelöst werden können. Auf dem vierten Rang steht XOGOLF hinter den beiden Offerten und kurz vor dem Golf888-Angebot. Auf den ersten Blick ein interessanter Vorschlag, da man auf dem Heimplatz ohne weitere Greenfee-Kosten mitspielen kann.

Wenn man dies in der Überlegung auslässt, zahlt sich das Angebot allenfalls für Paaren aus, die erst ab Anfang Mai oder noch später eine Aufnahme anstreben. Am schlechtesten ist meiner Meinung nach das von der Regierungskonferenz (mit Ausnahme des Weihnachtsangebots). Selbst wenn es auf den ersten Blick spannend ist, "auf über 100 Spielfeldern kostenlos zu spielen", widersteht das Gebot einer genaueren Prüfung nicht.

Meines Erachtens sind die normalen Langstreckenmitgliedschaften und der Erwerb von zusätzlichen Greenfee-Gutscheinen viel besser. Mit den gebotenen Tarifen gibt es auch gleich die vergleichbaren Mitgliedsmodelle von Golfclubs, die dann in der Regel auch die günstigeren Spielberechtigungen haben. Dies waren die ersten fünf Ratings von Remote-Mitgliedschaften. Das ist sicher ein Gewinn für den Golf, wenn er eine vorteilhafte Zugehörigkeit erhält.

Sämtliche Angaben zu den Bedingungen sind ohne Gewähr und stimmen mit den zum Auswertungszeitpunkt über die jeweiligen Internet-Seiten ermittelten Informationen überein.

Auch interessant

Mehr zum Thema