Elektro Golf

E-Golf

E-Golftest: Und Gebühren und Abgaben und Abgaben Kaum zu fassen, aber die Zulassungsstatistik lügt nicht: Der Elektro-Golf von Volkswagen ist heute eines der populärsten Elektro-Autos in Europa. Auch in Norwegen, wo Elektro-Autos dank der staatlichen Subventionen boomt, verlor der E-Golf mit knapp 1.200 Einheiten im Monat September deutlich an Boden. Der E-Golf ist wirklich ein so schönes E-Auto?

Der E-Golf ist auch ein Golf wie die Hunderttausende andere in der VII-Serie. Die Grundausstattung des E-Golf beträgt fast 36.000 EUR und ist damit rund zweimal so hoch wie der geringste Golf mit Hubraum. Doch der E-Golf ist wie alle bisher getesteten Elektrofahrzeuge wunderschön unterwegs.

Aber der Golf säuselt. Da gibt es so gut wie nichts zu vernehmen - bis andere Fahrzeuge neben dem Golf anlaufen. Der Golf ist jedoch nicht für ein Beschleunigungs-Duell mit einem Verbrennungsmotor geeignet - tatsächlich die Domain des Elektroautos: Die vorderen Räder drehen sich beim Betätigen des Gaspedals eher zügig.

Der E-Golf ist also kein speziell entwickeltes Elektrofahrzeug auf einer neuen Bühne, sondern nur ein umgebautes Verbrennungsmotor. Der E-Golf mit seinem 100 kW (136 PS) Vorderradantrieb liefert trotz Traktionskontrolle nicht ohne Probleme vier- bis fünfmal so viel Kraft auf der Strasse wie das Tesla Modell S.

Aber beim E-Golf ist die ausschlaggebende Fragestellung nicht die der Performance, sondern die der Reichweiten.

Der neue VW E-Golf (2017) mit mehr Reichweite: Markteinführung, Preise

Auf der L.A. Auto Show präsentierte VW die revidierte E-Golfversion. Das Elektroauto hat eine Gesamtleistung von 100 kW, die Standardreichweite erhöht sich auf 300 Kilometer. Der neue VW E-Golf überzeugt neben den bereits durch das Golf Facelifting gezeigten Formänderungen vor allem durch seine erhöhte Reichweitenvielfalt. Dadurch erhöht sich die Entfernung nach NEFZ auf 300 Kilometer, im täglichen Leben sollte der E-Golf gut 200 Kilometer erreichen.

Der VW E-Golf wird von einem von 85 auf 100 Kilowatt erhöhten E-Motor betrieben, der statt 270 Newtonmeter nun 290 Newtonmeter Leistung an den Startpunkt bringen wird. Der reine Elektro-Golf soll in 9,6 s (' 10,4 s) von Null auf 100 km/h beschleunigt werden und eine elektronische Spitzengeschwindigkeit von 150 km/h (' 140 km/h) haben.

Eine weitere Neuheit im VW E-Golf ist das standardmäßige Aktive Info-Display. Ebenfalls eine Neuheit ist das standardmäßige Infotainment-System, das über eine Gebärdensteuerung gesteuert werden kann. Das besondere Erscheinungsbild des VW E-Golf zeichnet sich durch Standard-LED-Scheinwerfer, einen blauen Streifen um den vollständig verschlossenen Kühlergrill, LED-Rückleuchten und eine neue Heck-Schürze aus. Die Grundpreise für den neuen VW E-Golf liegen bei 35.900 EUR.

Mehr zum Thema