E Golf Ps

e-Golf Ps

Die Überarbeitung des VW e-Golf im Beschleunigungscheck von Null auf VMAX. Der e-Golf ( "2017") - Prüfung, Termine, Preise Durch eine bessere Batterie verfügt der Golf über mehr Bandbreite und mehr Eigendynamik. Im 40-Sekundentakt wird ein Golf weltweit angeschafft - und das für vier Jahrzehnte! Das e-Golf, ein reinrassiger Elektro-Auto, fährt jetzt 300 km mit einer Aufladung. Der e-Golf wird in der Realität gut 200 km ohne Aufladen zurücklegen, eine Vorhersage, die sich nach den ersten Probefahrten als glaubwürdig erweist.

Nach Berechnungen des Bundesverkehrsministeriums legen 80 Prozent der deutschen Autofahrer weniger als 50 km pro Tag zurück. Wer in den Ferien fahren will, hat bei Volkswagen mindestens für die ersten zwei Jahre nach der ersten Anmeldung eine Notfalllösung parat: Die Reisenden verlassen ihr e-Golf zuhause, und bekommen einen kostenlosen VW-Vermietung.

Es sind bis zu 30 Tage und 4000 km kostenlos. Alles hört sich ganz ordentlich an, und doch ist es bedauerlich, dass Volkswagen nicht noch ein paar weitere Reichweitenkilometer hinzugefügt hat - wenn auch "nur" als Aussage des Bestsellers Golf, als Kriegserklärung an die Mitbewerber. Auf der anderen Seite sind die 300 km genau das, was die Technologie heute bietet, wenn man das Fahrzeug nicht noch schwer er und kostspieliger machen will.

Es wird aber wahrscheinlich rund 40.000 EUR gekostet haben. Auf der anderen Seite erscheint der e-Golf mit seinen 35900 EUR Eintrittspreis beinahe wie ein Sonderangebot - und, he, es ist ein Golf! Das e-Golf benötigt an der haushaltsüblichen Steckdose 13 Std. für eine 80-prozentige Befüllung. Durch die Kapazitätssteigerung, die auf eine verbesserte Zelltechnologie zurückgeführt werden kann, ist neben der größeren Bandbreite auch eine größere Messdynamik möglich.

Der e-Golf liegt quasi aus dem Stehen und bildet den für die Firma Elektriker charakteristischen Pull-Down und Pull-Through. Besonders erfreut ist die Umgebung, wenn der Golf fährt oder, noch besser, sich erholt. Im Golf ist dies der GTE, der 204 PS Leistung bringt; der Benzinmotor leistet 150 PS. Allein der Golf fährt bis zu 50 km.

Der Kaufpreis von 36900 EUR wird natürlich kaum gerechtfertigt sein. Die gute GTI, die vor 41 (!) Jahren ihr Debüt gab, ist mit 245 PS bei 32,475 ? wieder da. Der Golf R (40. 675 Euro), der stärksten und schnellsten seiner Klasse.

Auch interessant

Mehr zum Thema